Hallo

In diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen und Erlebnisse als berufstätige Mama / Familie von zwei kleinen Mädchen Große Hilfe (4 Jahre) und Kleine Hexe (3 Jahre) und Gastmutter eines meistens erwachsenen Au-Pairs  mitteilen. Vielleicht stelle ich unsere Familie zunächst mal vor.

Wir das sind Ich (Gastmutter) schon leicht über die 30 und als Lehrerin mit fast voller Stelle an 4 Tagen unterwegs.  Der durch 4 Frauen im Haus fast voll domestizierte Gatte widemet sich berufslich der Gesundheit der Allgemeinheit  im örtlichen Krankenhaus und persönlich den Wehwehchen der gesamten Familie. Da wir also beide beruflich ziemlich eingebunden sind und die begeisterten Omas und Opas leider auch noch arbeiten und weiter weg wohnen haben wir kurz vor der Geburt von kleine Hexe entschieden ein Au-Pair aufzunehmen.

Das ist jetzt fast 4 Jahre her und wir hatten seit dem schon 6 Au-pairs bei uns.

Kurzvorstellung

Nr. 1  

 A. aus Kenia kam 2 Monate vor der Geburt von Kleine Hexe und war unser erstes Au-Pair entsprechend begeistert und naiv gingen wir an die Sache ran. Die ersten 3 Wochen liefen gut und dann fingen die Probleme an. A schickte ihr gesamtes Taschengeld nach Hause und saß dann ohne Geld und Freizeitoptionen hier fest. Kurz darauf fehlte Geld und wir erwischten sie beim klauen. Nach heftigen Diskussionen mit ihr und der Agentur entschieden wir sie müsse uns verlassen, da das Vertrauen weg war. 2 Tage später ist sie bei Nacht heimlich untergetaucht. Und zwar exakt einen Tag vor ET Kleine Hexe. Diese hat sich dann aber netter Weise noch 10 Tage Zeit gelassen damit Gastmutter alles mit der Polizei, Ausländeramt, Bürgeramt … regeln konnte.

Nr. 2.

Nach ca. 4 Monaten ohne Au-Pair haben wir einen zweiten Anlauf gewagt und voll gewonnen. B. aus Russland kam für 11 Monate zu uns wurde für alle eine echte Bereicherung und Entlastung. Ich konnte 6 Monate nach der Geburt und trotzt 2 Kleinkindern wieder 3 Tage die Woche arbeiten gehen und wir hatten sogar ab und zu einen freien Abend für den domistizierten Gastvater und Gastmutter. O. war ein sehr ruhiger zuverlässiger und reservierter Gast in unserer Familie. Wir hatten mit ihr kaum Probleme, aber das Verhältnis war immer etwas distanziert, obwohl wir uns gegenseitig sehr schätzten. Aber unsere Kinder haben sie sehr gemocht. Der Abschied nach 11 Monaten war für alle hart und tränenreich.

Nr. 3 C. aus Russland  kam nach einer chaotischen Suchphase als Wechselaupair für leider nur 6 Monate zu uns. Sie war bisher das Au-Pair das ich am meisten in mein Herz geschlossen habe. Sie war einfach so ein fröhlicher, aktiver Familienmensch. Wir haben viel auch über privates geredet, gelacht und gealbert und sie war ein Traum mit den Kindern. Bei ihr konnte ich mich blind darauf verlassen das sie „ihre“ Mädchen wie sie immer sagte mit einer Affenliebe beschützt hat. Wir waren alle sehr traurig, das eine Verlängerung des Visums nicht möglich war. Aber vielleicht sehen wir C. im Sommer wieder sie macht noch ein zweites Jahr Au-Pair in einem anderen Land und wir haben den Urlaub dort schon gebucht.

Nr. 4 D. aus der Kirgistan war leider nur 4 Tage bei uns, da sie Hep C positiv war und sofort wieder nach Hause fahren musste. Aber sie hat auf die Kinder so einen Eindruck gemacht, das sie noch immer mitgezählt wird wenn unsere Au-Pairs aufgezählt werden.

Nr. 5 E. aus der Ukraine kam auch als Wechslerin für noch 10 Monate zu uns und wurde für Große Hilfe und Kleine Hexe eine tolle Spielgefährtin. Sie war sehr musikalisch und brauchte den Rythmus in unsere steifen europäischen Kinder. Neben ihrer herzlichen Art bleibt vor allem ihre Idee der Suche nach der guten Laune ein super pädagogischer Trick.

Nr. 6 ist F. aus der Ukraine sie ist unser erstes Au-Pair das wir über Au-Pair World selbst gesucht haben und sie ist seit  Sommer 2009 bei uns. Sie ist wieder ein ganz anderer Typ und begeistert und zur Zeit durch ihre tollen Bilder die sie malt.

Ich denke jetzt gibt es einen ersten Eindruck über uns und ich freue mich über Leser und Komentare von Euch

Advertisements

Schlagwörter: , ,

4 Antworten to “Hallo”

  1. hostmam Says:

    Ahh…. Ohhhh… isch bin begeistert. ENDLICH Verstärkung an der Front der bloggenden Gastmütter! Isch bin wirklich begeistert.
    MEHR gibt uns MEHR….

  2. dresden kocht Says:

    Ich bin neugierig. Wie funktioniert die Suche nach der Guten Laune?

    • aupairfamilienrw Says:

      Kleine Hexe neigt zu Wutanfällen und Bockigkeit. Unser Au-Pair hat in diesem Fall einfach gefragt ob sie ihre Gute Laune irgendwo verloren hat. Das hat die Kleine Hexe dann im besten Fall so irritiert / abgelenkt, dass sie aufgehört hat zu schreien / toben. Und dann haben Au-Pair und Kind die gute Laune gesucht. Unter dem Bett, in der Speisekammer, hinter dem Schrank. Und nach 2 Minuten hatte der kleine Wutzwerg vergessen, dass er eigentlich wütend war.

  3. dresden kocht Says:

    Die Idee gefällt mir. Das muss ich mir mal merken.

    Und achja: viel Spaß beim Bloggen wünsche ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: