Au-Pairs auf Reisen

So jetzt haben wir den Großeltern / Tanten Tag hinter uns und es war richtig schön. Das Wetter hat auch perfekt mitgespielt und wir haben mit den Kindern einen langen Winterspaziergang gemacht. Tochter Große Hilfe hat sich den Schlitten um den Bauch gebunden und ihre Schwester klein Hexe alias der Weihnachtsmann durchs Dorf gezogen.  Oma und Opa haben ausgiebig mit den Kindern gespielt und jetzt sind alle glücklich aber hoffentlich müde.

Unser Au-Pair hat sich,  nachdem wir gestern noch bis nach Mitternacht bei Wein und Gesprächen versackt sind, gegen Mittag auf den Weg nach Essen gemacht. Essen ist ja Kulturhauptstadt dieses Jahr und da wollte sie hin. Und total untypisch es scheint geklappt zu haben.  Denn normalerweise laufen Au-Pair Ausflüge bei uns im Ort  meist so ab.

Montag:  Es gibt einen guten Plan der Art wir fahren am Wochenende nach Hamburg, München, Dresden

Diestag/Mittwoch : Auf Nachfrage wer den mitfährt und wann genau es losgeht kann noch nicht geantwortet werden weil 1-3 Freunde noch nicht ganz sicher sind.

Donnerstag: Erste Einschränkungen kommen auf. A hat vergessen ihre Familie zu fragen und muss jetzt doch arbeiten. B. stellt fest, dass sie kein Geld hat und C. trifft die Erkenntnis, das die Bahnpreise wirklich jeden Tag teurer werden und Sparpreise nicht spontan gekauft werden können.

Freitag: Erneute Frage was am Wochenende geplant ist wird mit kryptischen Aussagen wie „Mal schauen, noch nicht sicher oder sehr kompliziert“ beantwortet.

Samstag: Gegen 12 taucht ein Au-Pair aus ihrem Zimmer auf und teilt mit, dass der Ausflug verschoben sein, weil es zu kalt, warm, trocken, nass und überhaupt sei.  / Alternativ wird man um 8.00 Uhr gefragt ob man um 8.10 zum Bahnhof fahren kann.

Sontag: Au-Pair kommt zurück und verkündet wo sie waren. In den meisten Fällen überall nur nicht im geplanten Ziel. Keine Ahnung warum, aber entweder verpassen sie Züge, finden Museen nicht oder bleiben doch lieber in der nächsten Stadt weil es schon so spät war. Aber das positive, es gefällt ihnen meist trotztdem und sie sind glücklich.

Klingt ein bischen gemein, aber diese Phänomen haben wir bisher bei fast allen Mädchen gehabt. Ich erkläre immer wieder, das es billiger ist wenn man frühzeitig Bahntickes kauft oder Hostels reserviert und biete auch Hilfe an. Aber immer möchte Frau flexibel sein. In 8 von 10 Fällen so flexibel, dass der Ausflug ausfällt.

Aber N. ist eigentlich sehr aktiv und da ihre Freundinen mal wieder keine Lust, Geld oder Zeit haben fährt sie jetzt allein. Ich hoffe sie hat Spaß und kommt gut wieder nach Hause. Ob  wir sie später vom Bahnhof abholen müssen oder nicht wurde uns natürlich nicht mitgeteilt. Wäre aber eigentlich nett, da man ja sonst am Wochenende auch mal ein Glas Wein trinken könnte. Aber egal, wir haben gestern gefeiert und daher kann ich auch mal warten.

So jetzt bin ich mal gespannt wo sie gelandet ist und was morgen berichtet wird.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

2 Antworten to “Au-Pairs auf Reisen”

  1. hostmam Says:

    Alternativ lehnt man alle Vorschläge irgendetwas mit Bahn und Bus zu unternehmen aus Kostengründen ab um anschliessend in den Flieger für ein Miniwochenende zu steigen…

    Aber gut gelaunt sind unsere auch immer wieder gekommen …

  2. jeanny Says:

    haha… das kenne ich, allerdings ohne au pair zu sein 😉 zu hause ist es eben doch am schönsten. ich und eine freundlich wollen übrigens in absehbarer zeit nach bremen, leipzig (keine ahnung, was genau wir da wollen), rom und amsterdam, in ihre heimatstadt, in meine heimatstadt… das klappt ganz bestimmt *räusper*.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: