Wir haben ein drittes Kind

Der Gatte und Ich haben gestern Abend beide festgestellt, das wir wohl doch ein drittes Kind haben und der Begriff Gasteltern ziemlich wörtlich zu nehmen ist . Wir üben also schon mal für die Pupertät von Große Hilfe und kleine Hexe.

Zur Erinnerung der Au-Pair PC befand sich in der Wiederherstellung durch den liebsten Gatten, da durch Viren verseucht. Nachdem sich der beste aller Gastväter also seine letzten 3 freien Abende und das halbe Wochenende um die Ohren gehauen hat um den PC wieder ans Laufen zu bekommen, war es gestern endlich so weit. Alles neu installiert und Internet geht auch wieder.   Er sagt bescheid und bekommt als Antwort: “ Ich will aber Skype“  . War im übrigen auch schon instaliert, aber ein Danke hätte er glaube ich schon erwartet.   

Gatte schluckt und kommt ziemlich angesäuert nach unten. Er räumt die Spülmaschine aus und ich bin gerade im Keller mit der Wäsche beschäftigt. Als ich wieder hoch komme wurde dem Gatten mitgeteilt, das der Ton am Laptop  nicht funktioniere.  Und dann die Küche wieder verlasssen. Kein bitte oder soll ich eben helfen. 

Ach ja der Ton musste dann leider warten.  Getreu dem alten Motto „Warten erhöht die Wertschätzung“.

Am Abend dann die Planung für den nächsten Tag/Woche.  Montag ist ja wieder Turnen und wir starten einen neuen Versuch pünklich die Kinder dort abzuliefern. Auch da eher patzige Antworten wie ich sie von Schülern so um die 15 kenne. 

Aber neben diesen Au-Pair Frust Phasen hat sie eben auch wunderschön mit den beiden Kindern gespielt am Wochenende und wir hatten richtig tolle Gespräche in der Küche zusammen. Sie steht jetzt sogar Sontags freiwillig zum Familienfrühstück auf.  Das sind alles Dinge die sie eben auch im positiven Sinne zur Gasttochter machen. 

Bin im Moment also hin und her gerissen. Krach vom Zaun brechen und die Knackpunkte ansprechen oder hoffen, das sie subtilen Hinweise wirken.

Ach ja das Turnproblem hat heute nach recht deutlicher Ansage gesten Abend an alle drei beteiligten Damen  gut geklappt. Werte das mal als Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.  Und ich glaube auch sie leidet darunter das unsere Mädchen ihr so auf der Nase rumtanzen. Aber ich kann ihr nicht wirklich abnehmen mal deutlich Grenzen zu setzten. Wir stärken ihr den Rücken und machen auch vor den Kindern immer deutlich, dass sie der „Chef“ ist, aber sie verhält sich eben manchmal nicht so.

Ist aber eben machmal total süß. Wenn wir mit den Kindern schimpfen ergreift sie für die beiden Partei und tröstet sie. Eben auch wie eine große Schwester. Wir haben jetzt also 3 gegen 2 als Parteien am Familientisch.  Schlechte Karten für uns Eltern 😦

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Eine Antwort to “Wir haben ein drittes Kind”

  1. hostmam Says:

    Hmm… den Ton kann man natürlich als „erfolgreich akklimatisiert“ betrachten.

    Und nichts – wirklich nichts – bereitet Dich auf die Pubertät deiner Töchter angemessen vor – es sei denn Du hast jüngere Schwestern 🙂

    Nicht mal das Lehrerinnendasein (zumindest hoffe ich dass sich meine junge Dame niemals ausserhalb dieser vier Wände so benimmt wie innerhalb)

    Bleibt zu hoffen, dass zumindest die Turnfrage sich noch bis zum Abschluss des Jahres dauerhaft zufriedenstellend löst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: