Krankes Au-Pair

Unsere Familie verwandelt sich gerade mal wieder in ein Krankenlager. Neben den Kindern die beide kränkeln liegt auch unser Au-Pair flach.  Sie hat heftige Halzschmerzen und kann kaum etwas essen.  Der Gatte schwächelt auch schon ein wenig nur Ich scheine mich wacker zu halten. Klar Mütter werden ja nicht krank. 

Unser jetziges Au-Pair ist die erste die ihre Krankheiten eher offen zelebriert.  Die Mädchen vorher haben eher versteckt wenn es ihnen schlecht ging.  Aber diesmal wird es offen gelebt.   Temperaturen von 37.6 werden als schwerstes Fieber interpretiert und die Stimmung ist verständlicherweise auch im Keller, da natürlich am Wochenende keine Ausflüge gemacht werden konnten.

Wie die meisten Au-Pairs steht sie deutschen Medikamenten eher skeptisch gegenüber schluckt aber gerne und viel mitgebrachte Tabletten und Pulver. Nur die Schmerzmedikamente des Gatten sind hochbegegehrt. Aber da ist der Arzt im Haus sehr vorsichtig, nachdem er einmal gesehen hat, wie ein Au-Pair Schmerztabletten wie Smartis vernascht hat. Zum Arzt gehen und schauen lassen ob es etwas ernstes ist  möchte in der Regel kein Au-Pair. Keine Ahnung wie furchtbar Ärzte im Ausland sind, allein der Vorschlag zum Arzt zu gehen fördert in 9 von 10 Fällen die Genesung.  🙂 

Aber diesmal sind die Erkankungen günstig gelegt. Ich habe durch Karneval bis Mittwoch frei und kann so meine kranke Meute pflegen. Der Gatte vom Fach ist mal wieder auf 24 Stundendienst in die Klinik entschwunden und darf die Opfer des Karnevals verarzten. Mit ihm möchte ich heute nicht tauschen. Rosenmontag ist wohl fast vergleichbar mit Sylvester was die Besucher angeht.  Aber so kann er sich morgen Mittag dann zu dem kranken Rest auf die Couche legen. 

Also treten wir heute beide unseren Bereitschaftsdienst an. Er in der Klinik und Ich an der Mütterfront.

Und mein Plan für heute lautet. Hühnersuppe und Tee kochen und die Stimme ölen, denn ich darft gefühlte 1000 Bilderbücher vorlesen.  Gut das wir noch Holz für die Kaminöfen haben und so das Haus auf gemütlich 27 Grad heizen können.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

5 Antworten to “Krankes Au-Pair”

  1. hostmam Says:

    Na dann „Gute Besserung“ der ganzen Meute…
    Allerdings stehen Halsschmerzen auf meiner persönlichen Hitliste „Krankheiten die die AP´s haben“ auf Nr. 2….. Bei uns gibbet Eis dagegen – erwähnte ich das Halsschmerzen auch bei den Kindern durchaus beliebt sind?

  2. medizynicus Says:

    Oh ja, Dienst in der Ambulanz und Rosenmontag, das ist keine gute Kombination! Und dann noch eine kranke Familie dazu… gute Besserung und hoffentlich ein paar Stunden Schlaf!

  3. Katha Says:

    Google hat mich hierhergeführt, Guten Tag! Bin seit 3 Tagen auch Au PairMutter und wie es so ist in einem Haushalt mit kleinen erkälteten Kindern: das Au Pair liegt auch mit Halsschmerzen danieder. Heute Nacht gegen 2 weckte sie mich, weil sie nun auch 37.7 habe. Au Pair ganz aufgelöst.
    Wat mach ich denn nu Deiner Erfahrung nach?

    Ich würd sagen, alleine im Zimmer im Bett wird es langfristig schlimmer, weil auch eine Portion Heimweh dazu kommt. Andererseits will ich auch nicht gleich am Anfang den Feldwebel raushängen lassen „Stell dich nicht so an und hol mene Kinder vom Kiga ab, ich lauf schließlich auch rum trotz Erkältung und nächtlichem Händchenhalten“

    Besten Dank fürs Zulesen

    • aupairfamilienrw Says:

      Liebe Katha

      Erstmal herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich würde an deiner Stelle einen Mittelweg wählen.

      Ich würde die Situation nutzen um mit eurem AP über Krankheit und ähnliche Situationen zu sprechen.

      Wenn du selbst auch krank bist, „prima“, dann kannst du dich ja gemeinsam ihr „schonen“. Erklär ihr wie du dich fühlst und das ihr jetzt die Woche gemeinsam ruhig angehen lasst.

      Die meisten APs bringen Medikamente aus der Heimat mit, aber ich würde nachfragen und ihr anbieten welche aus der Apotheke oder eurer Hausapotheke zu besorgen. Und mach auch direkt klar wann und ob überhaupt in euerer Familie Medikamente genommen werden. Unsere AP waren erschreckend schnell dabei Antibiotika, Schmerztabletten und ähnliches einzuwerfen. Und wenn wir nicht sehr deutlich und klar Grenzen gezogen hätten, wären auch unsere Kinder mitbedacht worden.

      Das AP fühlt sich als Teil der Familie und merkt, dass du dich um sie sorgst. Ich war gerne bereit ein krankes AP mit Tee oder einer guten Hühnersuppe zu „verwöhnen“.

      ABER ich würde auch klar sagen, dass 37,7 kein wirkliches Fieber, sondern eher erhöhte Temperatur ist.
      Ich habe in solchen Fällen immer dafür gesorgt, dass unser AP sich zwar schonen (keine Hausarbeit, Kinder dürfen mehr TV schauen, ich komme so schnell wie möglich nach Hause ..) kann, aber auch klar gemacht. Wer sich wirklich „krank“ meldet, der gehört ins Bett und vor allem der geht Abends und am Wochenende nicht aus.

      Wenn sie wirklich hohes Fieber hat gehört sie natürlich ins Bett und zum Arzt. Viele APs werden auch spontan wieder gesund wenn ein Besuch beim Arzt ansteht.

      Was mich jedoch stutzig macht ist, dass sie an dein Bett kommt und dich weckt. Hier würde ich von einer Erwachsenen Person schon erwarten, dass sie bis zum nächsten Morgen wartet. Was wollte sie denn genau? Tabletten? Sich krank melden? ……?

      Und die Angst am Anfang zu streng zu sein würde ich direkt über Bord werfen. Was du jetzt am Anfang nicht einforderst wird nach meiner Erfahrung das ganze Jahr nicht laufen. Daher lieber am Anfang streng sein und später Ausnahmen machen.

      Viel Glück

  4. Katha Says:

    Merci💐
    Naja, sie tapperte durchs Haus und davon wurde ich wach. Da die anderen Zwerge eh auch immer wieder aktiv waren, konnte ich dann auch für neu-kind-auf-zeit noch einmal aufstehen. Gähn!
    Heute gab es nochmal Schonung, TV, Süßes und Ausblick auf altersgerechte Wochenendbeschäftigung. Es geht schon besser.
    Halsschmerzen sind auch blöd, aber unsere Symptome sind alle gleich und man selber kann sich ja auch nicht einfach mal so zwei Tage gepflegt ins Bett verkrümeln. Habe morgen früh einen Termin, da muss sie eine Kindertour übernehmen. Anziehen u Frühstück der Zwerge geht noch mal aufs Haus.
    Schätze, ich muss noch viel lernen😶

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: