Au-Pairs und die Liebe

Wir haben jetzt das je nach Zählweise das 4-5 Au-Pair bei uns und bei allen hat sich auf die ein oder andere Weise Liebe als Thema ergeben.

Nr. 1 aus Kenia hatte nur ein Ziel einen Mann mit deutschen Pass. Alter, Charakter oder sonstige Kriterien hatte sie nicht. Mit Günter 56 aus Nürnberg stand ich noch länger per MSN unfreiwillig in Kontakt. 😦   Ich hätte es vorher nicht für möglich gehalten in wie kurzer Zeit unser Computer mit allen möglichen Kontaktwegen versehen wurde (natürlich ohne unsere Erlaubnis und trotz ausdrücklichen Verbots).  Neben „netten“ Kontakten auf dem Desktop kamen dann noch schnell anrufe diverser Verehrer zu allen unmöglichen Zeiten dazu.   Ach ja ihre beste Freundin auch Kenia hatte im Ort ihren Traummann gefunden.  Sie 20 jung und hübsch und Er 50+ arbeitslos und freundlich ausgedrück sehr eigen. Wir lernen  beide kennen, als er sie bei uns als Putzfrau anpries mit den Worten. „Die macht alles.“    Habe dann dankend abgelehnt. 

Nr. 2 fand alle deutschen Männer doof, da sie angelblich nicht flirten, war aber bei jeder Partnerbörse registriert die sich auf Deutsch-Russische Paarvermittlung spezialisiert hatte.  Den ihr Traum war ein Russe mit deutschen Pass. Wusste bis dahin nicht mal das es so etwas gibt.  Die Suche blieb aber ohne Erfolg und so ist sie nach einem Jahr ohne Mann aber nicht wirklich unglücklich wieder nach Hause gefahren.  Dafür hatte ihre Freundin jeden 2 Abend ein Date mit diversen Männern. Manchmal mit 2 an einem Abend. Da ihr das vor der Gastfamilie peinlich war wurde sie dann immer von unserem Au-Pair gedeckt und hier abgeholt. 🙂

Nr. 3 hatte eine total verkorkste Beziehung zu Hause der sie die ersten 7 Monate leidvoll angehangen hat. Gegen Ende kam dann zum Glück für Sie  die Trennung.  Sie wollte auf keinen Fall nur heiraten nur um hier zu bleiben. Sie war ein echter Familienmensch und suchte wirklich die große Liebe. Hätte sie auch sicher gefunden, aber ihre schlechten Erfahrungen und ihr Stolz haben das verhindert. Sie hatte sogar das Angebot eines guten Freundes sie zu heiraten um hierzu bleiben, aber sie hat es ohne zu überlegen abgelehnt, da sie so etwas nicht wollte.  Obwohl sie in meinem Brautkleid fast besser aussah als ich.  Das hatte sie nämlich einmal an, als wir mit den Kids verkleiden gespielt haben. Und nachdem ich es aus Nostalgie mal wieder angezogen hatte wurde sie überredet es auch mal anzuprobieren.  Ich hoffe wirklich sie findet noch den Richtigen. Denn wer Sie bekommt darf sich glücklich schätzen. 

Nr.  4 hatte hier als erste einen echten / realen Freund. Nicht so real, dass wir ihn kennen gelernt hätten, aber es wurde immer wieder mal berichtet.  Aber nach ein paar Wochen war er wieder abgeschrieben. Das Internet als Suchportal wurde dann auch hoch attraktiv und dort hat sie auch die große Liebe gefunden.  Aber keinen Deutschen, sondern jemand aus der Heimat. Die beiden haben sich erst nach ihrer Rückkehr zum ersten Mal getroffen, aber im Herbst wird wohl geheiratet.  Und wir überlegen noch ob wir vielleicht hinfliegen. 

Nr. 5 hatte auch einen Freund in der Heimat. War auch schon so gut wie verlobt. Das hindert sie aber nicht hier einen Verehrer nach dem anderen kennen zu lernen. Wir üben schon mal für die Pupertät. Aber sie hat ihren Freund wohl nicht betrogen, aber nach gut einem halben Jahr und dem ersten Heimaturlaub offiziell Schluss gemacht.

Einen jungen Mann haben wir unfreiwillig vertrieben. Er hat sie abgeholt und den Fehler gemacht sie an der Tür abzuholen und sich vorzustellen. Unsere große Hilfe fragte prompt ob er der Papa von unserem Au-Pair sei. Der Arme war vielleicht 20 und völlig geschockt. Die  restlichen Personen die noch neugierig in der Tür standen (Gastmutter, Gastvater, Tante, Onkel, 2 Kinder und Oma) haben ihm dann wohl den Rest gegeben. Er ist seit dem auf jeden Fall nicht mehr gesehen worden. 

Der nächste Vereherer hat sich sogar bis in unsere Küche getraut und sich mit uns fast eine Stunde unterhalten. Wir wurden hinterher sogar vom Au-Pair um unsere Meinung über ihn gefragt. Das habe ich als echten Vertrauensbeweis gesehen. Aber auch ihn sieht man  in letzter Zeit nicht mehr. 

Zur Zeit gibt es Mr. X mit dem sich unser Au-Pair immer auf der Straße trifft. Sie geht zur Zeit nämlich sehr gerne im Dunkeln spazieren 😉 😉 . Leider hatte sie das Pech, dass ich neulich spät nach Hause kam und sie mit Mr. X im Vorgarten erwischt habe.  Mal schauen was wird.

Ich finde es auf jeden Fall immer wieder spannend wie unterschiedlich die Mädchen sind und bin gespannt wie unsere private Soap hier weitergeht.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

2 Antworten to “Au-Pairs und die Liebe”

  1. jeanny Says:

    ich hatte beim lesen prompt den ohrwurm: aurelie, so klappt das nie, die deutschen flirten sehr subtil…

  2. Noga Says:

    Ich glaube, das Format au-pair-Soap fehlt im deutschen Fernsehen noch.

    Die russischsprachige Community in Deutschland ist sehr groß, von daher hätte sie realistische Chancen gehabt:
    – junge Erwachsene aus Aussiedlerfamilien haben die deutsche Staatsangehörigkeit
    – Juden aus der ehemaligen Sowjetunion bekommen sie sehr viel schneller als andere Migranten
    und dann gibt es noch viele andere „Russen“ – soviele, daß es eigene Zeitungen, Fernsehsender, Verlage, Supermarktketten, Pflegedienste etc. gibt. In deutschen Großstädten ist die russische Infrastruktur so gut, dass man ohne Deutschkenntnisse gut durchkommt – so man keinen Arbeitsplatz sucht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: