Ferienstart mit Hindernissen

Es gibt Tage in denen ist der Wurm drin. Ich habe seit Jahren das erste Mal wieder verschlafen. Super und das am letzten Tag vor den Ferien.  Normalerweise stehe ich um 6.15 auf und brauche dann gemeinsam mit Au-Pair und Gatte eine gute Stunde 2 Kinder eine Mama und einen Papa fertig für Kiga und Arbeit zu machen. 

Heute bin ich um 7.00 Uhr durch den Wecker des Gatten wach geworden. Richtig, der hatte gestern Hausdienst und ist daher später gestartet. Und daran habe ich gestern Abend nicht gedacht. Warum mein Wecker nicht geklingelt hat ??????????? keine Ahnung. Er war richtig gestellt, hatte Strom  war aber offensichtlich schon einen Tag früher in die Ferien  gestartet. 

Also um 7.00 Uhr aus dem Bett geschossen und festgestellt, dass unser Au-Pair offensichtlich pünktlich in der Küche war und auch liebevoll den Tisch gedeckt hatte, aber leider weder mich noch die Kids geweckt hatte. Sie ist wieder in ihr Zimmer gegangen und hatte sich nochmal hingelegt.  Da ich ja bisher nie verschlafen hatte, dachte sie ich hätte wohl eine Stunde später und vergessen ihr das zu sagen. 

Ich  habe  die Kinder aus dem Bett geworfen und vor die Wahl gestellt entweder sich jetzt anziehen und im Kiga frühstücken oder eben zum Kiga laufen.  Unsere Kinder sind faul und haben sich für anziehen entschieden. War auch ok, da es draußen schon ziemlich nach Regen aussah.

Und wir haben es sogar geschafft um 7.36 alle mit Mini Frühstück zu Hause  und großer Lunchbox im Auto zu sitzen. Somit nur 10 Minuten später als normal. 

Im Kiga dann die nächste Überraschung. Das Standartschild am Eingang „Wir haben Scharlach“ wurde ersetzt durch „Wir haben Läuse“  :O   Na super, das ist der Traum für die Ferien 2 Kinder und 1000 Kuscheltiere entlausen.  Bitte lasst diesen Kelch an uns verbei gehen. 

Dann wieder zurück ins Auto und noch schnell 30 Brötchen gekauft, denn ich hatte meinen Schülern versprochen in der letzten Stunde vor den Ferien zu frühstücken.  Und dann zur Schule gefahren. Und was soll ich sagen, Ich war pünktlich da.   Und als ich ankam waren sogar die Regenwolken wieder weg.

Dann 5 Stunden Unterricht mit Blick auf einen strahlend schönen Himmel und pünklich um 13.02 fängt der Regen an. Um 13.05 Uhr dann auch meine Ferien.  Da ich meine Jacke in der Eile am Morgen im Auto vergessen hatte durfte ich mit einer kleinen Open Air Dusche in die Ferien starten. 

Aber egal,  bester Laune und habe  Ich das Radio schön laut gedreht und fröhlich mitgesungen. Und dann klingelt das Telefon undder Kiga ist dran.  Die große Hilfe ist krank  mit Fieber und Halsschmerzen ich muss jetzt kommen.

Habe dann gesagt, dass ich in 20 Minuten  sein kann.  Das war dem Kiga aber zu spät. Tja vielleicht liegt es an mir, aber ich behersche beamen noch nicht und eigentlich war ich ja schon auf halber Strecke. Hätte sie mich im Unterricht erwischt, hätte es mindestens 1 Stunde gedauert. 15 Minuten minimum um sich in der Schule abzumelden, Vertretung organisieren und zum Auto hetzen und dann noch 45 Minuten Fahrt. 

 Vorschlag des Kiga dann könne doch unser Au-Pair kommen. Klar super Idee ein Kind mit Fieber und Halsweh zu Fuß erstmal 30 Minuten durch den Regen laufen zu lassen.  Und wenn das ihre Idee war warum ruft sie dann nicht unser Au-Pair an???? Dafür haben wir ihr nämlich die Nummer da gelassen und ein Au-Pair bei uns wohnen.

Habe mir natürlich die ganze Fahrt Sorgen gemacht was die große Hilfe wohl hat, wenn der Kiga schon anruft.

Um 13.50 bin ich am Kiga und wer läuft mir eigentlich ziemlich gut gelaunt entgegen. Die große Hilfe. Sie ist ein bischen warm, aber wirkt nicht wirklich schwer krank. Aber unsere Kinder sind die einzigen die noch da sind. Und im Auto wird mir erzählt, dass alle anderen Kinder heute schon ganz früh nach Hause gegangen sind.  Vielleicht bin ich ja böse, aber es klingt für mich eher nach dem Versuch die lästigen letzten Kinder los zu werden und früh Feierabend zu haben.

Denn es ist jeden Freitag das selbe. Der Kiga schließt um 14.00 Uhr und früher schaffe ich es auch nicht zu kommen, da ich selbst bis 13.05 Unterricht habe.  Wenn Ich oder unser Au-Pair dann kommen sitzen die Kinder immer schon fertig mit Jacke und Schuhen auf der Abholbank und spielen „Looser Lotto“ mit 2 anderen Kindern.  Welche Mutter kommt als letztes? 

Ich frage mich warum man nicht einfach bis zum Schluss mit den Kindern was machen kann, anstatt ihnen das Gefühl zu geben sie sind lästig. 

Aber egal, dann sind wir alle nach Hause gefahren, haben Fieber gemessen 36,9 Grad. Also erstmal Entwahrung . Und dann haben wir unser Au-Pair zum Bahnhof gebracht. Die große Hilfe hat Rotz und Wasser geweint als sie abgefahren ist.  Ich glaube hier liegt viel eher die Ursache für das Unwohlsein.  Aber dafür müsste man ja mit einem Kind sprechen und mal fragen was los ist. 

Und dann haben wir uns einen wirklich gemütlichen Nachmittag mit Oma und Opa gemacht und jetzt ist Urlaub. Und egal ob es regnet oder die Kinder krank werden, ich bin einfach happy und werde mich jetzt mit dem Gatten in die Küche setzen und eine schöne Flasche Rotwein öffnen.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

Eine Antwort to “Ferienstart mit Hindernissen”

  1. hostmam Says:

    Hmmm…. Du hast nicht zufällig deinen Kinder in unserem ex-Kindergarten? Looser-Lotto wird da nämlich auch gespielt.

    Nichtsdestotrotz: SCHÖNE FERIEN – zu feiern gibt es jetzt ja angesichts der problemlosen Visumserteilung genug. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: