Au-Pair und Ansteckende Krankheiten ( HIV, HEP B, C …)

Mir fällt ein Stein vom Herzen, alle Blutuntersuchungen auf HIV und Hep C  bei unserem Au-Pair sind in Ordnung.  Nachdem wir schon einmal ein Au-Pair mit Hep C hatten, wiederholen wir diese Untersuchungen immer nochmal direkt nach Anreise.  Und mir fällt jedes Mal ein riesen Stein vom Herzen wenn dann alles ok ist.

Ich finde es erscheckend wir wenig die Agenturen über dieses Thema aufklären oder vielleicht wirklich auch selbst wissen. Mir haben mehrfach Au-Pairs bestätigt, dass ihre Gesundheitsatteste gekauft wurden oder eben „Gefälligkeiten“ sind.  Und gerade in Osteuropa und Afrika sind die Durschseuchungsraten mit HIV und Hep C unglaubliche hoch.  Hier investiere ich gerne die 100€ für die Tests. Wir sagen das den Au-Pairs auf immer direkt vor der Einladung, dass wir nach Ankunft einmal Blut brauchen. War bisher für alle ok. Und die Gefälligkeiten gibt es hier ja auch. Als ich als Au-Pair 96 in die USA bin meinte mein Hausarzt auch nur. Auch den Test sparen wir. Du bist gesund und ich schreibe alles ok.  Sowas kommt also selbst im tollen Deutschland vor.

Wie gehen eigentlich andere Gastfamilie mit diesem Thema um? Wurdet ihr von euren Agenturen aufgeklärt oder habt euch selbst mit dem Thema beschäftigt?  Ist zwar ein unschönes Thema, aber leider wichtig.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

3 Antworten to “Au-Pair und Ansteckende Krankheiten ( HIV, HEP B, C …)”

  1. Anna Says:

    War bei mir 2006 genauso (auch in Deutschland). Ich war bei nem Arzt den ich nicht kannte, hab brav meine 10 Euro Praxisgebühr gezahlt und hab den Zettel ausgefüllt und gestempelt wieder bekommen..

  2. mar.ble Says:

    Sorry, aber vor HIV und Hepatitis braucht nun wirklich niemand Angst zu haben! Diese sind nur beim Austausch von Körperflüssigkeiten ansteckend. Tauscht ihr mit einem Au-Pair Körperflüssigkeiten aus? Nein? Dann braucht ihr auch keine Tests! Albern sowas … Lasst die Leute dann besser auf TBC oder Tollwut testen anstatt auf im normalen Umgang nicht infektiöse Krankheiten!

    • aupairfamilienrw Says:

      Hallo nar.ble

      Du fragst ob wir Körperflüssigkeiten mit unserem Au-pairs tauschen. Wir Eltern sicher nicht. Wir können uns schützen und haben auch keine Berührungsängste mit Erkrankten. Mein Mann ist Arzt und behandelt regelmäßig HIV und Hepatitis Patienten. ABER unsere Kinder mussten gewickelt werden. Kinder haben immer wieder kleine blutende Wunden. Nasenbluten oder auch einfach intensives Kuscheln sind einfach nicht 100 Prozent auszuschließen. Daher war für uns das Risiko zu hoch. Abgesehen davon, dass unsere Au-pairs wenig Wissen über Schutz vor solchen Krankheiten und deren Übertragung hatten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: