Andere Sitten

Nachdem ich ja schon über die deutschen Absonderlichkeiten berichtet habe die unserem AP aufgefallen sind hier meine Liste der typisch ukrainisch/russischen Sitten:

– Unser jetziges AP läuft den ganzen Tag mit Bademantel durchs Haus. Und ich meine wirklich den ganzen Tag. Sobald wir das Haus betreten zieht sie einen riesen bunten Bademantel über. Sie hat ihn von meiner Mutter geschenkt bekommen und jetzt ist er ihr liebstes Kleidungsstück.   🙂   Sie geht sogar damit vor die ‚Tür zum Müll wegbringen oder in den Garten.  Finde ich persönlich einfach witzig und eine süsse Eigenart.

– Alle APs haben Sommer wie Winter sehr kurze knappe Hosen und Tops getragen. Auch bei kalten Temperaturen wurde maximal ein 3/4 Pulli angezogen. Wenn man friert muss höher geheizt werden, lange Kleidung ist unvorstellbar.  Erklärungen wie teuer Heizung hier ist und warum wir anderen alle Winterkleidung haben hat dazu geführt, dass sich doch alle  zu Pullis und lange warme Hose überreden lassen. Denn ich erkläre immer, dass wir natürlich heizen, aber nicht auf 30 Grad, sondern so, dass man mit Winterkleidung nicht friert.

– Ein Essen ohne Ketschup und Mayo ist kein Essen. In Osteuropa wird häufig nur Suppe gegessen, aber dafür jeder Salat oder anderes Essen mit sehr fettigen Zutaten verbessert. Schmeckt mir auch alles sehr gut, leider muss ich diese Gerichte nur ansehen und bin 2 kg schwerer. Unsere APs sind aber alle eher das Modell Hungerhaken – Super Schlank gewesen. Und haben eher hier zugenommen.  Vielleicht eine Bestätigung der Theorie, dass Light Produkte  dick machen.  Wobei wir eigentlich auch nicht wirklich viele davon haben und unsere Küche eher eine „Genießer und Fleischfresserküche“ ist.  😉

– Socken werden völlig anders zusammen gezogen

– Bananen werden am anderen Ende geöffnent (und es klappt viel besser)

– Männer sind gefährliche Wesen. Daher wird mit Gastvätern zunächst gar nicht und später nur wenn nötig gesprochen.  War bei  uns bei 3 von 5 Au-Pairs sehr ausgeprägt und bei 2 mäßig.  Zum Glück ist der beste Ehemann keine Plaudertasche und daher nicht zu verletzt. Und nach ein paar Monaten sind bis auf 2 APs auch alle aufgetaut und haben angefangen auch mit dem Gatten zu sprechen.

– Völlig anderes Frauenbild.  Als Frau erwarten die Mädels, dass die Männer sie abholen und zwar mit dem Auto, zum Essen einladen und alles bezahlen und dann natürlich wieder nach Hause bringen.  Als Gegenleistung bekommen sie ein super aufgestyltes Wesen in kurzen Röcken und hohen Schuhen.

Es überrascht fast alle APs, dass deutsche Frauen sich nicht schick machen zumindest in ihren Augen, sondern Hosen und flache Schuhe tragen. Und wenn wir dann auch noch Autofahren,  im Garten Rasen mähen, oder Wasserkästen tragen kommt ihr Weltbild manchmal ziemlich ins Wanken. Genauso wie bei den Männer, die Babys wickeln, ein Bad putzen, oder einfach mal das Abendessen kochen.  Aber genau hier liegt ja auch der Reiz der neuen kulturellen Erfahrung. Und genau hier haben die Mädchen auch immer viel gelernt.

Advertisements

5 Antworten to “Andere Sitten”

  1. Fhina Says:

    Hehe, das mit den Gastvätern kann ich nur teilweise bestätigen. Ich hatte nicht wirklichen Kontakt zu dem Gastvater in Dänemark – Okay, der war auch immer nur jedes 2. Wochenende da…

    Hier in Finnland hatte ich bisher mehr mit dem Vater zu tun, als mit der Mutter und er ist absolut nicht Angsteinflößend 😀

  2. Anna Says:

    Ich glaub der wenige Kontakt zum Gastvater liegt aber auch daran, dass man die Mütter halt mehr zu Hause sieht, sie eher mit einem sprechen zu Beginn = alles erklären was wichtig ist und man sie daher eher als Bezugsperson sieht als den Gastvater der ja meist (länger) arbeitet. Bei mir hat es auch immer ne Weile gedauert bis ich wusste was ich mit den Gastvätern reden sollte und das hatte meiner Meinung nach nichts mit ‚Angst/negativem Respekt‘ zu tun.

  3. Claudia Says:

    Jawoll! Ich erkenne so vieles wieder … 🙂

  4. sonnie Says:

    ich les mich hier gerade so durch und mir gefällt der blog sehr, auch ohne jegliche aupair-erfahrung oder -planung.
    aber jetzt hab ich mal eine frage: wie funktioniert das, bananen von der anderen seita aufzumachen??

    • aupairfamilienrw Says:

      Hallo 🙂

      Schön wenn dir mein Blog gefällt. Banane am Ende ohne Stengel mit leichtem Druck öffnen. Geht genauso wie am Stengel ziehen.

      Ich hoffe es war verständlich. Scheint aber gar nicht so typsiche osteuropäisch zu sein. Tim Mälzer hat es nämlich vor ein paar Tagen im Tv auch gezeigt. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: