Kleine Raupe Nimmersatt

Unser Au-Pair hat ja bis jetzt einen Traumstart hingelegt und auch das Wochenende hat sie trotzt Überstunden und angeschlagenen Kids super gemeistert. Es gibt daher auch eigentlich nichts zu meckern. Aber ein Punkt muss hier einfach mal raus.

Ich glaube unser Au-Pair ist mit der kleinen Raupe Nimmersatt verwandt. Es ist unglaublich was sie an Lebensmittelmengen vernichten kann.  Alle unsere APs haben am Anfang entweder fast gar nichts oder eher viel gegessen. Und zweites war mir immer lieber, weil kein Appetit häufig ein Zeichen von Heimweh und nicht wohlfühlen ist.

Daher habe ich die Lust am Essen unserer Olga auch als typisches „Sie ist neugierig auf unsere Küche/Lebensmittel und genießt es neues zu probieren“ zurück geführt. Aber nach gut 4 Wochen muss Ich sagen, sie ist einfach gefräßig.  Und dass von mir, die auch gerne und große Mengen ißt. Wir sind bestimmt keine Familie die am Essen spart oder Essen rationiert. Eher im Gegenteil. Ich kaufe gerne und viel ein und bin auch bereit für gutes Essen viel zu bezahlen.  Aber im Moment haben wir einen Verbrauch an Lebensmitteln unglaublich. Sie ißt uns wirklich die Haare vom Kopf. Ich kaufe Montags Brot, 4 Liter Milch und 4-5 Päckchen Aufschnitt und am Dienstag Abend ist alles weg. Sobald ich Süssigkeiten kaufe sind sie weg und unsere Vorräte an Cornflakes, Mayo und Ketschup, die sonst regelmäßig schlecht werden, sind auch im Wochentakt leer.

Ein typischer AP Speiseplan:

Frühstück:

1-2 große Schalen Cornflaks gemischt (2-5 Sorten)

1-2 Brote mit Butter 1cm + Marmelade 2 cm

1-2 Brote mit Butter + 3-4 Scheiben Wurst/Käse

Yoghurt

1 Tasse Kakao, 1 Tasse Kaffe + Saft

und zwar nicht als Alternative sondern alles jeden Morgen !!!!!

Zwischen Mahlzeit

1-2 Nuttellabrote daumendick  Nuttella und Butter

Mittagessen:

1-2 Teller Hauptgericht+ Ketschup/Mayo wenn wir nicht gemeinsam essen 😉

1-2 Brote siehe Frühstück

Zwischen Mahlzeit 2

Obst, Brote, Kuchen was halt da ist.

Abendbrot:

1-4 Brote sieh Frühstück

Cornflakes

Yoghurt

Abends:  1 Tüte Gummibärchen

Sie ist jetzt vier Wochen hier und hat schon über 4kg zugenommen. Aber es stört sie überhaupt nicht. Sie kann es sich auch erlauben, aber so langsam mache ich mir Sorgen.  Ich weiß nur nicht ob und wenn ja wie Ich das Thema ansprechen soll. Ich freue mich ja, dass es ihr schmeckt und will ihr ja nicht das Essen verbieten, aber auf der anderen Seite geht es nicht nur ziemlich ins Geld (pro Woche 1-2 Päckchen Butter, 2 Gläser Marmelade, 1-2 Pakete Cornflakes, Süssigkeiten (habe ich schon reduziert) und Mengen an Aufschnitt die sonst 1 Woche gereicht haben sind jetzt nach 1,5 Tagen weg.), sondern ist ja auch für sie auf Dauer nicht gesund. Habe ja schon Ansagen zum Thema Junk Food (Toast, Mayo, Ketschup) gemacht und sie hält sie wenn die Kinder dabei sind auch ein, aber ich merke es deutlich auf meinem Haushaltskonto.  😦

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

17 Antworten to “Kleine Raupe Nimmersatt”

  1. Guzzmania Says:

    Hallo,
    Ich bin soeben ueber Deinen Blog gestolpert. Die Schilderung der Essgewohnheiten Deines neuen Au Pairs irritiert mich etwas. Koennte es vielleicht sein, dass Sie Bulimie hat?
    Alles Liebe,
    Guzzmania

  2. aupairfamilienrw Says:

    War auch einer meiner ersten Gedanken, aber dagegen spricht, dass sie in Ruhe ißt und nach dem Essen nicht auf Toilette geht. Da hatte ich bei ihrer Vorgängerin eher Bedenken. Aber ausschließen würde Ich es nicht.

    Aber mit Bulimie würde sie meines Wissens nach versuchen nicht zu zunehmen und eher schlank bleiben.

  3. ap-familie Says:

    Wegen der Menge an sich würde ich noch abwarten. Spätestens wenn sie merkt, dass ihr ihre Klamotten nicht mehr passen, (und ihr Geld nicht für neue reicht) wird sie die Notbremse ziehen (müssen). Ansonsten musste ich den Mädels auch schon klarmachen, dass sie zwar so viel Brot essen können, wie sie möchte, aber die Beläge in „haushaltsüblichen“ Mengen zu verwenden hat. => Butter, Marmelade, Aufschnitt soll sie so verwenden, wie IHR es auch tun würdet. Wenn sie aber tatsächlich so viel Cornflakes isst und Milch trinkt, dann ist es eben so, ich finde nicht, dass man das verbieten kann/sollte. Vielleicht auf billigere und weniger Sorten umsteigen? Unser derzeitige AP isst auch unglaubliche Mengen und aß sich anfangs auch beim warmen Essen vorzugsweise an Fleisch satt (und verschmähte die Beilagen). Ich habe dann demonstrativ mal weniger Fleisch gekauft (mit dem Hinweis, ich hätte nicht mehr so viel Haushaltsgelt 🙂 ) und darauf hingewiesen (in Richtung Kinder), dass das Fleisch für alle reichen müsse. Seitdem ist sie etwas zurückhaltender. Feigling, der ich bin, habe ich sie nicht direkt angesprochen. Da unsere Kinder die APs gerne kopieren (vor allem bei schlechten Gewohnheiten), kann ich diese Dinge ganz gut beim gemeinsamen Essen gegenüber der Kinder ansprechen und erklären, was und warum ich das Verhalten nicht gut finden. Unser jetziges AP setzt das ganz gut für sich um.

  4. Fhina Says:

    Oh, die junge Dame scheint ja einen guten Hunger zu haben 😀
    Aber es ist irgendwie schon extrem viel. Also in meinen Augen, das Essen würde sicher für eine Woche bei mir reichen.
    Ich bin eher jemand, der wenig isst…Und ich bin oftmals schon nach einer Scheibe Brot satt.

    Sprech sie vielleicht doch einfach mal an. Ich meine, vielleicht isst sie auch, weil sie sich nicht wohlfühlt und Heimweh hat oder ihr irgendetwas fehlt, sie sich also mit Essen tröstet. (Emotional Eating)???

  5. Higanbana Says:

    Also unser erster ATS hat uns auch nahezu die Haare vom Kopf gefr…gessen. Ungelogen ein 500 ml Marmeladenglas (Familienpackung) war innerhalb 3-4 Tagen weg. Bei Rest sah es nicht viel besser aus. Und das, wo Essen und anderes doch bedeutend teuer als in Deutschland ist. Aber anscheinend ist er wachstumsmaessig auch in so einer Situation gewesen, dass er viele Kalorien brauchte. Der einzige Grund, warum er meines Wissens nicht grossartig zugenommen hat, war, dass er gelaufen ist und hier das traditionelle Essen auch nicht wirklich so das Beste zum Zunehmen ist.

    Eine andere (krankhafte) Moeglichkeit fuer die Vielesserei ist eine besondere Form von Diabetes, die hier mal im Fernsehen vorgestellt wurde. Und zwar tritt die nur direkt nach dem Essen auf und ist mit ueblichen Methoden nicht so leicht diagnostizierbar. Die Betroffenen haben dann wohl staendig nur Hunger und essen Unmengen, ohne dass sie wirklich richtig dick werden, wie man das eigentlich erwarten wuerde.

  6. Noga Says:

    Bei aupairmom.com gibt es dazu Diskussionen, will heißen, dass dieses Verhalten wohl öfter auftritt als man vermuten möchte. In manchen Bereichen würde ich auf preiswertere Produktvarianten ausweichen z.B. Cornflakes oder Schokoladencreme.

  7. Noga Says:

    Nachschlag:
    http://aupairmom.com/our-aps-appetite-is-so-big-we-cant-afford-to-feed-her/2009/07/07/celiaharquail/

  8. au-pair-home Says:

    das klingt ja lustig…ist sie denn immer noch so am futtern? dann düften ihr die klamotten wohl nicht mehr passen…

  9. aupairfamilienrw Says:

    Es wird langsam weniger. Nachdem sie gut 10kg zugenommen hat, passten die ersten Hosen nicht mehr und seit dem läßt sie hin und wieder Mahlzeiten ausfallen. Aber grundsätzlich ißt sie immer noch sehr viel. Unser Marmeladen und Butter Konsum ist noch immer mindestens doppelt so hoch wie sonst 🙂 Aber sei scheint gemerkt zu haben wo hin es führt. Wir sind gespannt.

  10. Gute Vorsätze und die Realität « Aupairfamilienrw's Blog Says:

    […] Dieser Vorsatz wird wohl niemals 100% klappen. Aber die Kinder werden deutlich weniger verwöhnt wie letztes Jahr. Nur der Cornflakes Konsum ist immer noch jenseits von Gut und Böse.  Aber wir arbeiten daran.   Ich mache immer wieder klar, dass Kinder nicht alles bekommen müssen was sie wollen (Nutella, Cornflakes, Gummibärchen …. Nutella, Cornflakes …. ), sondern das man auch Obst, Johgurt und andere gesunde Snacks am Nachmittag essen kann und vor allem soll.  Das Problem ist hier aber auch das nicht besonders vorteilhafte Essverhalten unseres Au-Pairs.      Kleine Raupe Nimmersatt […]

  11. au-pair-home Says:

    ist sie denn noch rank und schlank?
    erstaunlich, sonst wollen junge frauen doch unbedingt schlank bleiben…wir hatten mal ein au-pair, das in 8 wochen 8kg zugenommen hatte und ständig jammerte deswegen…aber sie hat jeden tag mindestens eine tafel schokolade gegessen und ging ständig mit freundinnen eisessen…liegt vielleicht auch daran, dass sie in ener ganz neuen umgebung neue essgewohnheiten annahm

  12. Saphira Says:

    Hallo,
    ich habe aktuell das selbe Problem und bin total ratlos 🙁😨
    Unser AP ist seit knapp 3 Monaten bei uns und ich kommen mit dem Einkaufen nicht mehr hinterher.
    Wir hatten zuvor immer AP‘s mit relativ gleichen Essverhalten wie wir und ich spare nicht an guten und gesundem Essen, aber aktuell schafft es unser AP einen Wocheneinkauf von 150€ in 2 Tagen platt zu machen.
    Ein kleines Bsp.: vor Weihnachten, Freitag, haben wir für 150€ eingekauft um gut über die Feiertage zu kommen. Sonntag Mittag wollte ich mittags was kleines für die Kids machen, da hat’s mir bald die Füße weggehauen als ich in den Kühlschrank sah…
    Es fehlten 15 Rindswürste, 12 Eier und 2 volle Packung Toastbrot waren einfach weg, abgesehen davon, dass sie auch den Aufschnitt und die Fleischwurst in Massen verschlingt…als ich dann wirklich stinke sauer an die Kühltruhe ging merkte ich dass von 6 (Notfall) Pizzen nur noch eine übrig war…
    Von 3 kg Manderinen, 10 Bananen und 10 Äpfeln sind noch 1,5 Kg Mandarinen, 2 Bananen und 1 Apfel übrig… und dass schafft sie im Durchschnitt zwischen 2 und 3 Tagen.
    Ich habe sie 1,2 mal angesprochen aber es kommt nur, tut mir leid, aber ich habe Hunger
    Da sie aber sonst einen tollen Job macht fällt es mir unheimlich schwer diese Situation nochmal anzusprechen…
    Allerdings kann ich es mir absolut nicht weiter leisten jeden Monat für mehr als 800 -900€ monatlich an Essen ausgeben, was überwiegend von ihr gegessen wird, zumal meine Kids Vollesser im KiGa sind, d.h. sie bekommen dort gesundes Frühstück sowie ein ausgewogenes Mittagessen… mein Mann und ich essen auf der Arbeit.
    Quasi essen die Kids abends noch was kleines, mein Mann und ich meistens nichts, da wir sehr später Mittag essen…
    Auf Vorrat zu kaufen verschlimmert alles, je mehr ich kaufe, desto mehr isst sie 😨
    Ich hoffe irgendjemand kann mir dazu mal einen Tipp geben… ich bin am verzweifeln…

    • aupairfamilienrw Says:

      Da hilft wahrscheinlich nur ehrlich aufzeigen warum es für euch ein Problem ist. Rechne ihr euer Budget für Lebensmittel vor und vielleicht hilft es ja, wenn sie selbst einkaufen geht. Gibt ihr etwa die Summe die ihr pro Erwachsenen fürs Mittagessen ausgebt und dann merkt sie wie teuer ihr Verhalten ist. Ansonsten klare Ansagen welches Lebensmittel nur nach Rücksprache oder in welchem Ausmaß genommen werden dürfen. Wir sind damals auf günstige Sattmacher wie Cornflakes vom Aldi und Äpfel umgestiegen.

      • saphira Says:

        Danke für deine Antwort.
        Ich werde das Thema nochmal ansprechen, da es so einfach finanziell nicht mehr tragbar ist.
        Sie kommt aus Kirgisistan und isst 3 komplette warme Mahlzeiten täglich zzgl. der kleinen Dinge zwischendurch.
        Hat jdm einen Tipp an finanziellen Ausgaben?
        Da wir ja alle, außer das AP, überwiegend draußen essen, kamen wir bei alle Ap‘s mit max. 500€ monatlich zurecht…

      • aupairfamilienrw Says:

        Das warm Kochen ist in den meisten Ländern normal. Was habt ihr denn für ein Budget für Mittagessen? Vielleicht isst sie auch aus Einsamkeit. Wenn es bei euch kaum gemeinsame Mahlzeiten gibt. Ich würde sie fragen was sie zu Hause essen. Meist kochen die Mädchen sehr günstig. mit ca. 100 Euro Essen würde ich schon rechnen. Für eine Person ist es teurer als für alle zu Kochen. Oder ihr kocht Abends gemeinsam für den nächsten Tag und friert Reste ein. Wir haben normalerweise immer Abends gemeinsam gekocht.

      • saphira Says:

        Ja, wir haben so kein Tagesbudget – bis jetzt hatten wir immer knapp 500€ an Lebensmittelkosten im Monat – wir haben nach Gebrauch gekauft, was immer gut funktioniert hatte bis jetzt…
        Sie isst abends mit den Kindern zusammen, wir sitzen auch mit am Tisch…
        Sie isst sehr viel Fleisch, sie sagte mir, dass bei ihr zu Hause jeden Tag viel Fleisch gegessen wird. An sonsten einfrieren oder für den nächsten Tag Essen mitvorbereiten hatten wir schon versucht, das landet allerdings meist mitten in der Nacht dann doch in ihrem Bauch oder sie haut sich die vollen Portionen am nächsten Tag zum Frühstück rein…
        Aber ich denke die Idee mit dem selbst einkaufen schicken ist sehr gut. Das werde ich machen, vllt hat sie dann ein wenig Gefühl dafür – ihr Verbrauch allein ist wirklich soviel wie von 3 Personen und halt immer in Massen, es bleibt ja nie bei einem Teller, meist sind es 3 volle Teller…
        auf jeden Fall muss es sich ändern, denn mit ihrem Gehalt, Fahrkarte, Sprachkurs, Versicherung und dem extremen Essverhalten kostete sie mich die letzten 3 Monate ca. 1.300€ im Monat – die AP’s vorher kamen auf insgesamt knapp 650€ im Monat…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: