Wann ist der beste Zeitpunkt für die Au-Pair Suche ?

Nachdem die Entscheidung gefallen ist ein Au-Pair einzuladen stellt sich natürlich die Frage, wie Ich ein Au-Pair finde, dass zu unserer Familie passt und mit dem wir für 12 Monate eine schöne Zeit verleben können.  Nach jetzt 8 Au-Pair Suchen auf verschiedenen Wegen und mit wechselhaften Erfolgen versuche Ich meine subjektiven Erfahrungen in mehreren Postings  zusammen zu fassen.

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Suche?

Beim ersten Au-Pair stellt sich diese Frage meist nicht, da man häufig wie wir kurzfristig feststellt, dass man eine Kinderbetreuung braucht und zwar am besten Gestern. Das ist die ungünstigste Ausgangslage für die Au-Pair Suche, denn realistisch muss man schon zwischen 6-12 Wochen einrechnen und zwar nur für die Formalia. Da sind lange Zeiten für Kennenlernen und Auswählen noch nicht mit drin.  Wenn man unter Zeitdruck steht gibt es eigentlich nur 2 realistische Wege schnell an ein AP zu kommen.

Alternative 1  EU-Au-Pair.

Au-Pairs aus EU Staaten brauchen kein Visa und können praktisch sofort anfangen. Weiterer Vorteil für so ein Au-Pair muss auch keine Verpflichtungserklärung unterschrieben werden.  Der Nachteil besteht darin, dass es leider sehr wenige EU-Au-Pairs gibt und fast alle Familien begeistert eins aufnehmen würden. Daher können sich die Mädchen die Familien eher aussuchen als umgekehrt. Und über Agentur gibt es fast gar keine EU Bewerber.  Wenn man aber nur 1 – 2 Kinder hat. In einer Großstadt wohnt und die Arbeitszeiten Au-Pair freundlich sind würde Ich diesen Weg auf jeden Fall versuchen.

Alternative 2 Wechselaupairs.

Sie sind bereits in Deutschland und müssen/wollen aus den verschiedensten Gründen die Familie wechseln. Auch diese Mädchen können/müssen in der Regel innerhalb von 14 Tagen anfangen. Der große Vorteil ist man kann sie persönlich kennen lernen.  Ein Vorteil den man sonst ja in der Regel bei Au-Pairs nicht hat. Die spannende Frage ist immer warum wechseln die APs?  Und hier liegen die typischen Fehler für Anfängerfamilien. Ich hatte am Anfang häufig Angst unbequeme Fragen zu stellen und habe daran geglaubt, dass Agenturen einem die Wahrheit sagen. Das ist leider nicht immer der Fall. Und Vorsicht auch vor zuviel Mitleid.   Wir haben 3x Wechsel Au-Pairs aufgenommen und 2 sind ganz tolle Mädchen gewesen, aber während der Suche haben wir die unglaublichsten Geschichten gehört und gesehen.  Grundregeln die Ich uns auferlegt habe:

– Ich spreche immer mit Au-Pair, Agentur  und alter Gastfamilie  –> So finde Ich schnell heraus ob die Geschichten zueinander passen. Unterschiede in der Bewertung sind für mich ok. Aber bei großen Unterschieden frage Ich deutlich nach.

– Allen stelle Ich die Frage nach dem Wechselgrund,  Stärken des APs und Schwächen des APs –> So versuche ich ein   weg loben und schlecht reden zu erkennen. Denn eigentlich hat jeder Stärken/Schwächen

– Die Gastfamilie frage Ich noch nach ihren AP Erfahrungen und Aufgaben des APs  –> häufig erkennt man hier ob ein AP wirklich ausgenutzt wurde oder faul ist.

Bis auf unser AP mit Hep C Infektion sind wir so gut gefahren. Die Mädchen die nach diesem Vorabcheck in Frage kommen lade Ich auf unsere Kosten (Bahnfahrt) zu einem Probebesuch ein. Hier sieht man dann meist sehr schnell ob sie ein Händchen für Kinder haben und zur Familie passen. Unsere beiden habe Ich auf jeden Fall sofort ins Herz geschlossen.  Und auch die 2 die wir nicht genommen haben sind schnell klar gewesen. Eine war total nett, aber leider nur an uns Erwachsenen interessiert und hat die Kinder völlig ignoriert und Nr. 2 war so schusselig. Zug verpasst, Handy bei uns vergessen und schon beim Probebesuch „heimlich“ geraucht.

Bei aller Eile last euch nicht unter Druck setzen. Denn die Entscheidung für ein Au-Pair ist eine weitreichende Entscheidung und sollte gut überlegt sein.  Und auch einem Au-Pair rate Ich immer nochmal eine Nacht darüber zu schlafen ob sie wirklich zu uns möchten.  Denn ein erneuter Wechsel nach einigen Wochen ist für alle sehr schlecht.

Klassischer Weg  3  Au-Pair aus dem Heimatland einladen

Ist eigentlich der klassische Weg und spätestens ab dem 2. Au-Pair ist es auch der meist gewählte.  Und da ist meine Erfahrung möglichst früh anfangen. Ich suche immer mindestens 6 Monate im Vorraus. Unser jetziges Au-Pair habe Ich sogar 8 Monate vor Anreise gefunden. Das klingt erstmal sehr lang und stressig, aber aus Erfahrung kann Ich nur sagen es lohnt sich.

– Au-Pairs die so frühzeitig suchen sind häufig sehr organisierte Menschen, die ihre Entscheidungen langfristig treffen und genau planen. Das passt sehr gut zu uns.

– Weder die APs noch wir als Familie stehen und Druck unnötige Kompromisse eingehen zu müssen. Wer so früh anfängt kann es sich leisten auch nach längerem Kontakt Nein zu sagen.

Diese beiden Punkte sind für mich ganz wichtig. Ich mag es nicht unter Zeitdruck suchen zu müssen.  Und wenn wir so frühzeitig suchen, können wir auch riskieren ein AP mit nicht ganz optimalen Sprachkenntnissen einzuladen. Denn so haben wir selbst dann genug Zeit, wenn die Sprachtest nicht im ersten Anlauf klappt.

Ich rechne immer grob folgende Zeiten:

1-2 Wochen Profil bei APW erstellen bzw. überarbeiten.  Neue Bilder hochladen, Aufgabenbeschreibung überarbeiten und Wünsche/Anforderungen überdenken

1-2 Wochen möglichst viele passende APs per Formanfrage anfragen (ca. 20-100 Anfragen schicke Ich los)

1-2 Wochen allen die positiv geantwortet haben schicke Ich eine „Standart Mail“ mit mehr Informationen über die Familie und einigen wichtigen Fragen

Danach trete Ich mit denen die auf die Fragen eingegangen sind und selbst Fragen stellen in persönlichen Kontakt.  Am Anfang sind es zwischen 3-10 Mädchen, aber meist regelt es sich im Laufe der nächsten Woche auf 2-3 echte Bewerberinnen herunter.  Mit diesen tausche Ich dann mindestens 2-3x in der Woche Mails und erzähle über unseren Familienalltag und stelle Fragen.

Wer diesen Kontakt ca. 3-4 Wochen gehalten hat und immer noch positiv erscheint bekommt das Angebot zu telefonieren/skypen.  Hier springen leider auch häufig noch Mädchen ab. Wahrscheinlich weil die Mails nicht selbst geschrieben wurden und per Skype auffallen würde.

Nach dem Gespräch ist bei uns meist die Entscheidung Ja/Nein gefallen. Und dann starte Ich die heiße Phase.  Ich kläre noch mal die wichtigsten Fragen und Anforderungen ab und frage die Mädchen ob sie zu uns kommen möchten.  Dann mache Ich die Unterlagen fertig und schicke sie per Mail und Post.

Ab da kann man dann 3 – 12 Wochen für den Papierkram rechnen.  Mit Agentur ist es nur unwesentlich schneller gewesen. Denn bis auf die 1-2 Wochen für die Profildarstellung und Massenanfrage bin ich dort genau so vorgegangen. Und was man dort an Zeit spart kommt durch Familienfragebogen und Gespräche mit der Agentur hinten wieder drauf. Plus die Wartezeiten bis die Agentur die Papiere hin und hergeschickt hat.

Wichtig ist bei einer so frühen Suche aber auch Zeit für die Kontaktpflege nach Vertragsabschluß einzuplanen. Ich versuche dann mindestens 1x pro Woche eine längere Mail zu schicken in der Ich Tagebuch ähnlich über unser Familienleben berichte.  Und bisher haben die Au-Pairs sich immer gefreut und auch regelmäßig zurück geschrieben. Auch dies eine gute Möglichkeit zu schauen ob auch nach Einladung noch echtes Interesse besteht. Denn wenn ab dann Funkstille ist würde Ich wahrscheinlich darüber nachdenken das Visum zu stornieren.

Nachteil an der frühen Suche kann sein, dass das aktuelle Au-Pair Angst bekommt man suche einen Ersatz für Sie oder sei unzufrieden. Hier hilft es ehrlich miteinander zu sprechen und die meisten Mädchen wissen ja aus Erfahrung, dass wir sehr früh suchen.

Wie handhaben es andere Familien?

Advertisements

Schlagwörter: ,

10 Antworten to “Wann ist der beste Zeitpunkt für die Au-Pair Suche ?”

  1. Klari Says:

    Vielen Dank für diesen tollen Bericht. Lese schon seit einiger Zeit begeistert Deinen blog. Für mich, die noch total unbedarft ist, was APs angeht, aber wahrscheinlich früher oder später eines benötigt, eine tolle Sache, um so schon einmal zu erfahren, was so alles auf einen zukommt und wie man das händeln kann. Mach bitte weiter so!
    🙂

  2. Johannaludwig Says:

    Super, vielen Dank. So ausführliche Zusammenstellungen trotz Doppelbelastung mit Beruf und Familie – Respekt!
    Die Lektüre ist sehr erhellend, ich befinde mich gerade in Phase 1 auf APW und finde den Fahrplan sehr einleuchtend.
    Danke!

  3. Tamara Begadze-Bressel Says:

    Kann man hier:Posten,dass ich eine Aupair Familie suche.

  4. Tamara Begadze-Bressel Says:

    Hallo liebe Familie,
    ein Schprachschuler sucht eine Familie.Er war schon ein Aupair junge in Deustchladn.Er möchte sein Deustchkenntnisse noch weiter verbessern.
    Deshalb möchte er in einer Familie die Beschäftigungen übernemmen,weil nur so kann man bei Altag teilnehmen und sich mehr von dem Land und Leute erleben und wichtig die Sprache unbewust und Lebendig neben dem Theorie erwerben.
    Ich werde mich freuen,wenn sich ab sofort auch eine Familie ienteressiert ist.
    Oder kennt vielleicht unter der Bekannten,die sowas suchen.Zum Beispiel wie Senioren allein im großem Haus und brauchen eine Hilfe im altag.Vielleicht mehr als Kinder. Weil sie meistens ganz allein sind.Ich sage mal so:Was ist wenn die Eltern ihre Kinder brauchen? Ein Sprachschuler wäre ganz toll meiner meinung nacht. Bitte schreibt ihr ihre Meinungen wie finden Sie das hier?
    Vielen Dank für Ihre Vorschläge.

  5. tigertanja1974 Says:

    Hallo,
    wir haben seit 6 Monaten unser erstes (kenianisches) Aupair und heute bin ich auf Deinen Blog gestossen. Ich kann nur sagen: Viel zu spät! Wahnsinnig gute Tipps, sehr unterhaltsam.
    Unser Jahr ist nun zur Hälfte rum und nachdem auch wir festgestellt haben, dass wir wieder ein Aupair brauchen/wollen, steht jetzt die Frage an, ob wieder teuer über Agentur oder ohne?
    Daher die Frage:
    Hast Du bei der AP-Suche über AP World die Premium-Mitglieschaft genutzt oder alles mit der kostenfrei-Variante gemacht?
    Danke, Tanja

    • aupairfamilienrw Says:

      Liebe Tigertanja

      Erstmal herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich freue mich, dass meine Gedanken helfen konnten. Denn gerade am Anfang der AP-Zeit lauern auf AP und Familie viele typische Fallen.

      Wir haben immer als Premium Mitglied ein AP gesucht und das fand ich auch fair. Denn wir haben mehr Geld als die meisten APs und die Plattform ist ja wirklich gut gepflegt und daher zahle ich dann auch.

      Meistens war ich ca. 4-6 Monate Mitglied. Das war damals immer noch deutlich günstiger als eine Agentur und ich konnte in Ruhe suchen.

  6. mamamiastag17 Says:

    Hallo,
    Toll über das Thema zu lesen!
    bei uns läuft gerade die „heiße“ Phase. und ich muss sagen – leider war der Kontakt vor versenden der Einladung besser.
    Nun dauert es immer sehr lange, bis wir Antwort erhalten Ich habe leider kein gutes Gefühl mehr mit unserer Auswahl da von unserem Aupair keinerlei Interesse mehr ausgeht.
    Leider haben wir vorab nicht geskyped.. was natürlich sehr naiv war.
    Es ist das erste mal für uns und wir haben da aufgrund der langen Wartezeiten auf ein Visum recht eilig gehandelt.
    Somit dachten wir, wir hätten dann während der Wartezeit noch die Möglichkeit uns weiter auszutauschen.
    Der Kontakt ist aber sehr einsilbig und absolut auf ein Minimum reduziert.-(
    Wir haben inzwischen die Befürchtung, dass sie nur geringe Deutschkenntnisse besitzt. Auch zu unseren Fargen bezüglich ihrer Reise gab es bis jetzt keine Information.
    Die Papiere dürften noch nicht bei ihr angekommen sein und uns stellt sich nun die Frage ob wir unsere Entscheidung noch rückgängig machen sollten falls das möglich ist.
    Wir sind über jeden Rat dankbar.
    Schönen Sonntag

    • aupairfamilienrw Says:

      Hallo
      Ich würde auf mein Bauchgefühl hören. Hole den Kontakt per Skype doch einfach nach, dann kannst du auch viel besser einschätzen ob Bild Bewerbung und Person bei Skype passen. Und wenn hier Ausreden kommen Visum streichen.

      Darf ich fragen aus welchem Land euer AP kommt. Und ob ihr selbst oder über Agentur sucht. Wenn ihr eine Agentur habt sprich deine Sorgen an und auch da sagt die Reaktion viel.

      Wünsche euch viel Glück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: