Der beste Ehemann der Welt

Dass muss jetzt einfach mal gesagt werden. Heute Nachmittag hat er seinen freien Nachmittag und den verbringt er gerade mit der kleinen Hexe auf dem Sofa.  Die beiden haben sich unter die Decke gekuschelt und hören zusammen Prinzessin Lilifee Hörspiele.  Und jeder der diese CDs kennt kann nachvollziehen, dass es für jeden Erwachsenen auf Dauer echt anstrengend ist die Wucht aus Rosa, Glitzer und Sinnfreiheit zu ertragen.  Aber unser Papa macht es und hat dabei noch gute Laune.

Und auch sonst ist er echt mein Traummann auch oder vielleicht gerade nach 14 gemeinsamen tollen Jahren.  Trotz  60-70 Stundenwochen hat er für seine drei Damen immer Zeit.  Er schläft nach einem Dienst selten mehr als 2-3 Stunden um den Nachmittag mit den Kindern verbringen zu können, er nimmt sich Zeit um den Kindergeburtstag mit mir gemeinsam zu planen und durchzuführen und vor allem er kennt seine Mädchen genau so gut manchmal besser als Ich.

Für ihn ist es normal, dass er sich genauso an der Organisation des Familienlebens beteiligt wie Ich. Wir haben vielleicht nicht alles 50/50 aufgeteilt, aber Ich weiß wenn es drauf ankommt macht und schafft er auch die 100%.  Bei seinen Arbeitszeiten wären 50% auch viel verlangt. Aber wenn Ich sehe wie wenig andere Väter machen, die eine „normale“ Arbeitswoche haben, dann weiß Ich meinen Mann erstmal wieder richtig zu schätzen.

Im Studium haben wir oft darüber philosophiert was eigentlich eine „gleichberechtigte Partnerschaft“ ist und wie wir das machen wollen wenn mal Kinder da sind. Und Ich muss sagen wir bekommen es bisher gut hin.  Klar sieht die Realität oft anders aus als geplant. Aber  wir können uns aufeinander verlassen.  Wir haben glaube Ich ganz gut den Mix aus altmodischer Ehe sich gegenseitig den Rücken freihalten und die Karriere des anderen unterstüzen und moderner Ehe, alles partnerschaftlich teilen und sein eigenes Ding durchziehen hinbekommen.

Wenn mich jemand nach dem Geheimniss unserer Ehe fragt:

1) Gemeinsame Träume und Ziele im Leben haben, die man im Laufe der Zeit versucht zu erreichen und dann auch wirklich genießen kann.

2) Paar bleiben. Auch mit Kindern den Mut zum Egoismus haben, sich hin und wieder eine Ausszeit vom Familienleben zu nehmen und wieder ganz Paar sein.

3) Küchengespräche über Gott und die Welt.  Es ist immer noch toll mit ihm stundenlang verschiedene Möglichkeiten, Ideen und Schnapsideen durchzusprechen und zu analysieren.

4)Freunde werden.  Es gibt glaube Ich kaum jemand der mich besser kennt als mein Mann.

5) Über sich selbst und den anderen lachen können und auch die Fehler kennen und damit leben lernen.  Denn manche Macke kann und wird man nie ändern können. Aber darüber schmunzeln darf man.

6) Am wichtigsten das Glück haben einen Menschen zu treffen der einen so glücklich macht  und den Mut haben Ihn auch zu behalten, auch wenn es viel zu früh, ungünstig, unpassend … ist.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

6 Antworten to “Der beste Ehemann der Welt”

  1. llohv Says:

    hey,

    es klingt wirklich als hättest du einen volltreffer gelandet.

    Ich finde es totals hclimm wenn väter nichts über ihre kidner wissen.
    Ich knn mich noch gut an eine situation erinnern wo in usa mein kleiner von der vorschule erzählt hatt und den kürbissen udn man hatt halt immer nur pumpkin verstanden und mein gatsdad fragte mich ob er von einem freund erzählt. Er kennt nicht einen namen von freunden seiner kinder oder was sie gerne machen, was ihr lieblingsspielzeug ist etc.

    Ausserdem war er immer arbeiten oder fernsehen hatt viuelleicht 6 stunden in der Woche mit dne Kindern verbracht. einfach traurig.

    Ich bin es halt von zuhause anderst gewöhnt. mein dad hatt immer beim kochen, putzen, kindererziehen etc geholfen. und uns anch nem langen arbeitstag immer ins bett grbracht um wenigstens etwas zeit mit uns zu haben. huch wenn man so drüber nachdenkt wird einem erstmal kalr was für tolle eltern man hatt 🙂

    und deine Kinder haben scheinbar auch klasse Eltern

  2. jeanny Says:

    Oh, wie schön!!!

  3. hostmami Says:

    Mein Ehemann war ganz neidisch,Küchengespräche gibts bei uns sehr selten. Meine Kinder sind Sommergeborene. Ein Missverständnis? LG hostmami

  4. jeanny Says:

    hä… jetzt bin ich verwirrt. war da nicht heute noch ein eintrag über prinzessinensuppe oder habe ich mir das eingebildet? oh je…

  5. jeanny Says:

    oh aha… jetzt ist er wieder da, sorry 😉 ich find die prinzessinensuppe so cool.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: