Was bedeutet es ein Au-Pair zu haben (Achtung Ironie)

Ich bin immer wieder entsetzt aber leider nicht mehr wirklich überrascht, welche Vorurteile über Au-Pairs im Umlauf sind und welche unglaublichen Fragen man sich als Gastfamilie anhören darf.

Meine Highlights aus einer Schulstunde in der meine Schüler mitbekommen haben, dass wir ein AP haben:

1. Wie ihr Au-Pair ißt/schläft auch bei ihnen?

Nein die darf natürlich nur arbeiten und dann kommt sie in den Wandschrank. Denn da lasse ich dann die Kids wieder raus, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme -die gleiche Klasse fragt vor ein paar Wochen was ich denn mit meinen Kindern mache wenn ich arbeite und ob sie allein zu Hause bleiben.

2. Spricht sie auch Deutsch? Nachdem Ich vorher erzählt hatte, dass unser damaliges AP Germanistik studiert hat.

Nein wir laden grundsätzlich nur Mädchen ein die kein Wort Deutsch sprechen und achten darauf, dass sie auch nichts lernt.

3. Na da kann das Mädchen aber froh sein, dass sie so eine Chance bekommt

Genau es ist ja so großzügig von uns, dass wir jemanden erlauben unsere Kinder zu betreuen, bei der Hausarbeit zu helfen und uns für ein Jahr zu ertragen 😉   Bei Bedarf würde Ich die Betreffenden gerne für ein Jahr einladen 🙂

4 Wie bezahlen müssen sie auch noch dafür?

Nein natürlich nicht, die Mädchen müssen uns bezahlen, siehe Frage 3.  Wir stellen nur großzügig zwei Kleinkinder in der Trotzphase und uns ein großes häufig chaotisches Haus zur Verfügung.

5.  Bringen Sie ihr Au-Pair doch mal mit in den Unterricht, dann können wir mit ihr flirten, denn APs sind ja leicht zu haben und schnell wieder weg. (leider ein Originalspruch eines Schülers 😦

Ja klar, davon träumt eine 22 jährige mit Master Abschluss. Einen 17 jährigen Spätpupertären deutschen Schüler der sie für seine dreckigen Phantasien benutzt. Und mir dann am besten jeden Tag brühwarm erzählt wie sich Bubi zum Horst gemacht hat 🙂  🙂   schon besser die Vorstellung

1.  Die sind alle leicht zu haben und auf Sex aus

Genau und alle meine Schüler sind gut erzogen, schlau und haben Niveau

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

6 Antworten to “Was bedeutet es ein Au-Pair zu haben (Achtung Ironie)”

  1. ponyfrau Says:

    Da kenn ich eher die entsetzten Blicke der U20:“…was nur 260€ für den job… da kosten ja meine Schuhe mehr!“

    Lieben Gruß
    von einer „Schläferin“ – will heißen :von einer aupair-Mutter in der Warteschleife … bis Donnerstag, dann kommt unser mongolisches Top Model 😉

  2. Babsi Says:

    Na hallelujah! Und das sollen 17-Jährige sein? Musste jetzt schon ernsthaft nachdenken, ob du nicht doch in einer Grundschule unterrichtest…aber bei 17-Jährigen. Oh Gott, wie schlecht manche Kinder doch erzogen sind und wie wenig sie wissen! Spätestens seit Pünktchen und Anton kennt man doch den Begriff „Au Pair“ 😉 😀

  3. ap-familie Says:

    Diese Fragen kenne ich auch alle: Von meine Kollegen/Nachbarn usw. Besonders irritiert waren sie, wenn ich irgendwelche Termine abgesagt hatte, weil ich keinen Babysitter hatte. „Wieso? Du hast doch ein AP?“. Dass diese Mädchen Freizeit haben und zwar immer genau dann, wenn ich auch frei habe, war unvorstellbar. So ist das eben, wenn man einen 40-Stunden-Job hat und nur 30 Stunden AP-Zeit…
    zu 5. => Nachdem eins unserer APs tatsächlich einen sehr netten Kollegen von mir geheiratet hat (wovon die ganze Firma weiß) wurde darüber auch stets gelästert… Nun haben wir fast die 2. „unter der Haube“ – den sie allerdings nicht durch uns kennengelernt hat.

  4. zimtapfel Says:

    Meine Oma war damals, als ich mein dann letztlich leider doch nicht gemachtes AuPair-Jahr plante, der Überzeugung, ich hätte dort die Familie im Dienstmädchenoutfit (weißes Schürzchen und Häubchen über schwarzem Kleidchen) bei Tisch zu bedienen. Und war durch nichts davon abzubringen. Das einzige, was sie darüber hinaus interessierte, war, ob ich diesen Dress gestellt bekäme oder auch noch selbst anschaffen müsse.
    😀

  5. wandernvondeutschlandnachitalien Says:

    Immer wieder schön fand ich die Vorstellung von angeblich erwachsenen Menschen dass „das AU-PAIR“ mir grundsätzlich den Haushalt komplett machen würde und ich ja sooooo viel Freizeit hätte… (dabei waren die Haushaltsfähigkeiten der Damen extrem unterschiedlich entwickelt). Auch immer wieder gerne gehört der leicht zickige Spruch „Na wenn ihr euch das leisten könnt…“

    LG
    hostmam

    • aupairfamilienrw Says:

      Hallo 🙂 🙂

      „Na wenn ihr euch das leisten könnt …“ ist auch hier ein Klassiker.

      Dabei muss man es sich doch heute eher leisten können, dass nur ein Elternteil arbeiten geht. Wo verdient man denn noch wirklich genug um eine Familie zu ernähren.

      Und ja natürlich muss man sich ein AP leisten können, aber würde man die gleichen dummen Sprüche auch jemand ins Gesicht sagen, der sich 3x im Jahr Urlaub leistet, nur die neuste Markenkleidung trägt oder das Haus mit Desinger Möbeln eingerichtet hat? Was viele vergessen die Entscheidung sich ein AP „zu leisten“ bedeutet für die meisten Familien auf anderen Luxus zu verzichten.

      Ich habe aber gelernt cooler zu reagieren und einfach ganz entspannt „Ja genau wir leisten uns den Luxus bewußt und wir wissen das es ein Privileg ist“ zu antworten.

      Und dann ist meistens Ruhe, denn dumme Sprüche dieser Art kommen in der Regel von Leuten die es sich auch leisten könnten. Die anderen sind nicht mal „neidisch“, sondern freuen sich für uns oder es ist ihnen schlicht egal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: