Küchenfreuden

Für mich bedeuten Ferien auch immer Zeit für neue Küchenexperimente.  Und so habe ich den ersten Ferientag genutzt um neben Pflichtaufgaben (Bettwäsche waschen,  einkaufen, aufräumen,  kranke Kinder pflegen) auch meine Küche wieder in Beschlag zu nehmen.  Und zur Feier des ersten Ferientages gibt es heute Abend:

1. Tomate-Büffelmozarella mit alten Balsamico und Olivenöl

2.  Rosmarien- Grillkartoffel mit Tsaziki und  Rumpsteak vom Grill

3.  Erdbeer-Mohnmuffin-Tiramisu

4. Roquefort mit Portwein

Ich genieße es mal wieder richtig zu zaubern 🙂   Denn im normalen Alltag fehlt leider viel zu häufig die Zeit so aufwendig zu kochen.  Aber für mich ist so ein schönes Abendessen die schönste Erholung. Olga geht heute Abend mit Loverboy aus und verpasst daher unser Abendessen, aber so schlimm finde ich das gar nicht 😉 , so können der Gatte und ich den Abend noch romantisch ausklingen lassen. Zumindest solange, bis das erste kranke Kind in unser Bett einzieht.

Unser AP ist schon ein bischen traurig, dass sie mein Essen verpasst. Denn sie ist zum Glück neugierig und offen genug um sich immer wieder auf neue Küchenexperimente einzulassen.  Denn auch das gehört für mich zum Kulturaustausch, dass man im Gastland viele neue Geschmackserfahrungen macht. Es muss ja nicht alles schmecken, aber ich habe aus den USA viele kleine und große Ideen und Rezepte mitgebracht, die heute unseren Speiseplan ergänzen.

Wobei ich so richtig typsich deutsche Küche eher selten koche, mein Kochstil ist eher bunt gemischt von Asien über die USA bis nach Südeuropa und natürlich auch Deutsch. Im Winter gibt es oft Braten und Knödel, aber beim Braten bin ich dann wieder schon wieder mehr französisch beeinflusst und mache liebend gerne Rotweinbraten.  Am typischsten sind dann noch Handkäs mit Musik und  Eintöpfe. Wobei man damit APs eher weniger begeistern kann.

Advertisements

3 Antworten to “Küchenfreuden”

  1. jeanny Says:

    Oh wow! besonders 3 😉

    • aupairfamilienrw Says:

      Und dabei war es nur eine spontane Restekreation.
      Wir hatten am Vortag Mohnmuffins gebacken und noch Mascarpone der vertan werden musste.
      Die Kombination ist aber wirklich super. Vor allem, weil für die Erwachsenenversion die Erdbeeren in Balsamico-Pfeffer eingelegt und anschließend mit etwas Amaretto beträufelt wurden.

  2. Babsi Says:

    Magst du das Rezept von Nummer 3 posten bitte? Das hört sich verdammt lecker an! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: