Das Maulhuhn mit Neuralsäge ist wieder da

Jetzt fragen sich wahrscheinlich einige was bitte ist ein Maulhuhn?  Und wie funktioniert eine Neuralsäge?  Tja die Antwort ist einfach:

Ein Maulhuhn ist ein Kind, dass im Minuten Takt zwischen dem verrückten Huhn und einer Maulender Myrte hin und her wechseln kann.  Unsere große Hilfe ist zur Zeit  ein Musterexemplar des Maulhuhns.  Entweder sie ist  albern und spricht wie ein gackerndes Huhn und man bekommt keinen vernünftigen Satz aus ihr heraus, oder sie jammert und mault am Boden zerstört in völligen Weltschmerz und auch da ist für Erwachsene kein wirklicher Grund zu verstehen.  Und zwischen diesen beiden Extremen gibt es gefühlt  kein Zwischending und die Stimmung wechselt ohne Vorwarnung innerhalb von Sekunden.

Das einzige was uns aufrecht hält, wir kennen diese Phasen schon und ein Zusammenhang mit 2 Wackelzähnen ist bestimmt rein zufällig :).  Als ich das erstemal das Buch „Wackeln die Zähne dann wackelt die Seele“ gesehen habe, habe ich herzlich gelacht und mich mit dem Ehemann über diesen esoterischen Kram lustig gemacht, aber unsere Tochter ist wild entschlossen und das Gegenteil zu beweisen.  Denn es ist einfach zu auffällig, dass jedes Mal wenn ein Zahn wackelt auch die Persönlichkeit des ganzen Kindes ins schwimmen gerät.

Wir versuchen durch trösten, nicht zuviel Aufmerksamkeit auf die Macken und positiven Verstärken der paar normalen Minuten die Phase ohne große Dauerschäden zu durchstehen, aber diese Stimmung  wirkt sich auch auf Eltern aus.    Denn besonders das maulen und jammern ist ähnlich wirksam wie das weinen neugeborener Babys.   Es sägt an den Nerven, daher auch die schöne Wortschöpfung des Gatten:  Neuralsäge = Nervensäge ;).

Ja mit Humor lassen sich auch diese Phasen des Elternseins überleben und in ein paar Jahren werden wir unserem kleinen Maulhuhn dann diese Episoden erzählen und sie wird uns anflehen es nicht vor Freund und Freundin zu tun 🙂

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Eine Antwort to “Das Maulhuhn mit Neuralsäge ist wieder da”

  1. Marc Says:

    Alles merken, fotografieren und später dem ersten Freund brühwarm erzählen – das sind die besten Waffen von uns Eltern 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: