Familie Dr.Dr. Stefan Frank und Studienrätin Dr. Specht Der Blick hinter die Kulissen

Hier ein Blick hinter die Kulissen von Familie Dr. Dr. Frank und Gattin.  Uns wurde aus geheimer Quelle ein Bericht ihres letzten APs zugespielt.  Auch sie war von der  Anzeige bei APW ganz begeistert und erinnert sie noch gut  wie sie die folgenden Zeilen gelesen hat:

Wir sind beide beruflich sehr erfolgreich  und lieben unsere Berufe.  Mein Mann wird von seinen Patienten vergöttert und ich lebe für meine Schüler.  Natürlich sind unsere beiden Kinder das wichtigste in unserem Leben und wir suchen für sie das perfekte AP.  Durch unsere Berufe sind wir sehr gefordert und brauchen daher deine Hilfe. …

Hier kommen ihre Erfahrungen in dieser Traumfamilie:

Dr. Dr. Stefan Frank arbeitet quasi rund um die Uhr und ist fast immer auf Abruf tätig.  Seine Patienten gehen immer vor und er hat eigetnlich nie Zeit für seine Kinder oder Familie.  Freie Wochenenden oder ein geregelter Feierabend sind die Ausnahme.  Das Telefon klingelt ständig auch mitten in der Nacht.  Und wenn er angerufen wird läßt er alles stehen und liegen und muss in die Klinik.  Zur Kinderbetreuung fällt er als planbare Größe eigentlich aus.

Frau Dr. Specht   hat zwar nur einen Halbtagsjob, aber den nimmt sie dafür doppelt wichtig.  Als echte Studienrätin hat sie zu allem eine Meinung und zwar die Richtige.  Da sie ab Mittag zu Hause ist hat sie genug Zeit ihr AP tatkräftig zu beobachten und sie gibt noch lieber und vor allem ungefragt  ihre Meinung zu allem dazu.  Sie verbringt ihre ArbeitsFreizeit vor allem in ihrem Arbeitszimmer.  Dort sitzt sie stundenlang am PC und surft recherchiert für den Unterricht.    Aber sie ist immer dann zur Stelle wenn sie mal nicht gebraucht wird.

Als Pädagogin hat sie  natürlich sehr genaue Vorstellungen wie du mit ihren beiden Engeln umgehen sollst.  Ganz wichtig ist es sie glücklich zu machen und ihnen jeden Wunsch von den Augen abzulesen.  Und du darfst auf keinen Fall gemein zu den Kids sein.   Sie sind nämlich sehr empfindsam.   Da sie schon viel Erfahrung  mit Fremdbetreuung haben 3 Nannys und 9 AP in den letzten 3 Jahren haben ihren Grund und ihre Spuren hinterlassen.   Die kleine Prinzessin schreit und weint sofort los wenn sie ihren Willen nicht bekommt oder simuliert eine Krankheit.  Der kleine Prinz ist den ganzen Tag am zappeln und toben.  Böse Zungen würden ihn als ADHS Kind bezeichnen.  Aber für Mama ist er einfach ein besonderer Junge.

Die Kinder mit materiellen Dingen  sehr gut ausgestattet überfrachtet und werden am Nachmittag von Termin zu Termin gehetzt.  Das ist eine der  Hauptaufgaben ihrer APs.  Ansonsten musst du dich um alles kümmern was so ansteht, da die Eltern nach der Arbeit am liebsten Zeit mit den Kindern und noch lieber allein  vorm TV verbringen.   Denn Sie haben bestimmt besseres zu tun schaffen es leider häufig nicht, sich  Nachmittags ans Spielfeld zu stellen und im Regen die Kinder anzufeuern oder sucg  mit deren nervigen Freunden herumzuärgern.

In ihrer  kostbaren Freizeit wollen sie  wirklich keinen Handschlag mehr machen Qualitiy Time haben, daher musst du alles erledigen was der Gärtner, die Köchin und die Putzfrau nicht geschafft haben.   Vor allem erwarten sie jeden Tag ein pikobello aufgefräumtes Kinderzimmer und Spielzimmer.  Und die Kinder haben sehrrrrrrrrrrr viellllllllllllll Spielzeug und haben nie gelernt aufzuräumen, denn sie sind ja gewöhnt immer jemand zu haben der es für sie erledigt.

Und da das  Haus groß ist, solltest du dich schon auf einiges an Arbeit einstellen.  Auch die Kinderwäsche ist deine Aufgabe.  Unsere Tochter trägt jeden Tag ein sehr aufwendiges Rüschenkleid das du gut bügeln und stärken musst und unser Sohn natürlich Hemden.  Und Mama liebt es die Kleine auch 2x am Tag umzuziehen.

Auch das Pflegen der Einhörner gehört mit zu deinen Aufgaben, da es ja „Spielzeuge“ der Kinder sind.  Du musst darauf achten, dass es den Tieren gut geht wenn die Kinder keine Lust dazu haben.

Ach ja wir wohnen am ADW  und die nächste Bushaltestelle ist nur 15km entfernt und dort fährt ca. alle 3 Stunden ein Bus ins nächste Dorf.  Aber leider nur bis Mittags um 14. Uhr.    Das AP Auto ist nur für berufliche Fahrten gedacht und kann in der Freizeit nicht benutzt werden.   Dafür darfst du das Auto 1x in der Woche gründlich reinigen.

Da sie dich als Teil der Familie  Sklave  ansehen wird es keinen festen Arbeitsplan geben, sondern sie entscheiden spontan wann sie dich brauchen.  Ihr Motto ist:   Wir zählen keine Arbeitsstunden und hoffen du tust es auch nicht.  Denn es ist doch einfach toll bei uns zu leben.

Der Sohn ist übrigens hochbegabt, leider erkennen die anderen Kollegen   und APs dies nicht, sondern behaupten er habe ADHS und eine Verhaltensstörung.  Die Familie erwartet von ihrem AP, dass es mit diesem besonderen Kind gut umgeht und viel Verständnis für seine schlauen und charmanten Ideen hat.

Die Kleine darf gerne auch noch ein bischen verwöhnt werden, daher sie liebt es wenn ihr AP ihr das Essen kleinschneidet, sie füttert oder ihr liebevoll die Schultasche packt.  Mamas Motto: Ich finde einfach man darf Kindern nicht zuviel zumuten.

Wenn sie in den Urlaub fahren musst du mitkommen.  Du teilst dir ein Zimmer/ Bett mit der Tochter  die Nachts noch nicht trocken ist, und darfst in dieser Zeit nach Abruf arbeiten.  Sie machen gerne Ausflüge mit ihrem Schlauchboot oder fahren in eine Ferienwohnung die sehr klein aber dafür total verdreckt ist.  Da Köchin  und Putzfrau nicht mitkommen ist es dort deine Aufgabe aufzuräumen und zu putzen.  Und du musst jeden Abend babysitten, damit die Gasteltern richtig Urlaub haben.

Tja was soll ich sagen, sie hatten zwar alles irgendwie vorher gesagt, aber ich hatte da doch das ein oder andere falsch eingeschätzt.   Vielleicht hätte ich mir ein Wörterbuch

Gasteltern – AP     AP – Gasteltern  kaufen sollen

Advertisements

3 Antworten to “Familie Dr.Dr. Stefan Frank und Studienrätin Dr. Specht Der Blick hinter die Kulissen”

  1. hostmami Says:

    Es erinnert mich an unser erstes und letztes AP. Genau so eine Vorstellung muss sie von uns gehabt haben:) und dann war alles ganz anders:((

  2. hostmami Says:

    Aber jede Geschichte hat 2 Seiten.Schon komisch was der Beitrag so an Emotionen heraufbeschwört.

    • aupairfamilienrw Says:

      Ja es ist spannend sich manche Situationen mit etwas Abstand noch mal neu anzuschauen. Heute habe ich z.B. viel mehr Verständnis für meine Gasteltern in den USA.

      Als ich dort war fand ich viele seltsam bis furchtbar, was ich heute nachvollziehen kann:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: