Was kosten Kinder

Ich habe einen spannenden Artikel gefunden der sich mit der Frage der Kosten für Kinder beschäftigt.  Ich habe zwar keine Babys mehr, aber kann mich noch sehr gut erinnern wie ich als Schwangere genau nach diesen Daten auf der Suche war.   Ich werde als probieren hier ein paar halbwegs realistische Zahlen zu geben

Zur Info wir haben 2 Kinder die nur 18 Monate auseinander sind.  Daher sind die Zahlen für Einzelkinder jeweils halbiert

1) Babyerstausstattung     1000€  fällt nur 1x an und wird bei Nr. 2 nochmal genutzt 

Dieser Posten ist für alle Neu Eltern der spannenste und vor allem der größte.   Man ist in froher Erwartung und kauft am liebsten das ganze Netz leer und will natürlich nur das Beste für sein Kind.   Wir haben hier folgende hohe Posten  die sich meiner subjektiven Meinung nach gelohnt haben :

Kinderwagen  ca. 1000€  wurde von Oma+Opa geschenkt 🙂          Für alle mit kleinem Budget lohnt es sich auf den Babybasaren der Kirchen und Kigas zu schauen, dort bekommt ma super günstig gute

Wagen und zwar viel viel günstiger als bei Ebay.  Auf jeden Fall darauf achten, dass die Liegewanne möglichst groß ist, sonst kauft man nach

5-6 Monaten mit großen Baby schon den nächsten.   Und für Sommerbabys auf keinen Fall einen schwarzen kaufen es wird viel zu warm!

Wiege/Babybay/Kinderbett  ca.  120€       Wir haben ein Babybay (Anstellbett fürs Elternbett) und haben dieses 2x ca bis zum 10 Monat  gebraucht.  Es ist schön wenn man Nachts zum Stillen nicht

aufstehen braucht und das Baby neben sich hat und dennoch sein ganzes Bett behält.   Ein Kinderbett haben wir dann von Freunden geschenkt bekommen.

Tragetuch/Babybjörn/Sling …  ca. 200€   Für uns eine mehr als lohnende Investititon. Wir hatten 2 klassische Tragetücher 1x klein ca. 2,70 für die Babyzeit und später für kurze Wege und 1 langes

Riesentucht für alle anderen Tragearten.   Wir haben das Tuch wirklich über 3 Jahre jeden Tag benutz und ich finde es war eigentlich DIE wichtigste Anschaffung

fürs Baby und für uns Eltern.  Wir haben die Tücher damals als Geschenk von den Paten bekommen.

Kleidung   ca. 100€                                            Wir haben sehr viel geschenkt bekommen und auf Basaren gekauft.  Gerade die kleinen Größen sind wie neu und sogar schon vorgeschwaschen.  Da kann man sehr

sehr viel Geld sparen.  Und zur Geburt bekommt man ja häufig nochmal einiges geschenkt.   Wichtig sind für den Anfang  T-Stücke (Wollhosen die eigentlich über

Stoffwindeln getragen werden) die halten super warm im Winter,  Bodies,  Socken und Mützchen  und Strumpfhosen.  Das sind die Dinge die selten geschenkt werden

und kaum gebraucht verkauft werden.

Schlafsäcke ca. 200€                               Hier kann man richtig Geld lassen. Wir hatten Lotties und sind super zufrieden.

Wickeltisch  ca. 30€                                Wir haben eine weise Spanplatte auf unsere Waschmaschine im Bad gelegt und mit 2 Seitenteilen versehen. So hatten wir einen ca. 1,50 m breiten super tollen

Wickelplatz der fast nichts gekostet hat.  Ich finde ja  ein Wickeltisch kann nicht breit genug sein. Dann können Kleidung, Windeln … einfach um die Auflage verteilt

werden.

Babysafe/Maxi Cosi  ca. 100-300€   Hier lohnt sich Qualität und heute diese tollen Maxitaxi Fahrgestelle mit denen der Kindersitz in der Stadt kurze Wege gefahren werden kann. Gab es bei uns noch nicht 😦

 

Kosten insgesamt:  ca.  1000-   Open End   je nach   vorhandenem Budget und  Wünschen.  Aber mein Tipp  eine gute Wuschliste für Omas, Tanten und Kollegen machen.  So kann man einiges sparen und bekommt später nicht 10x  das gleiche niedliche Set in Gr. 50 das niemals passt.

 

Laufende Kosten: 

 

Kleidung:   ca. 60-70€ im Monat 

Hier kann man mit Basaren sehr viel Geld sparen.   Bis ca. 4-6 Jahre findet man dort wirklich gute und sehr günstige Kleidung und ich liebe es dort zu kaufen.   Am besten darauf achten, dass auf dem Basar die Kleidung wie im Geschäft nach Größen sortiert wird.

Ab ca. Schulalter kommen dann auch immer mehr Kosten für neue Kleidung dazu  und natürlich ab dem Laufalter die KINDERSCHUHE.     Ich würde als Durschnittswert für 1 Kind sagen

3x Schuhe  a  120-200€     +   Regenanzug für Kiga + Garten ca. 30€  + Gummistiefel/Hausschuhe für Kiga und Haus ca. 60€  + Sommer/Winterjacke ca. 100€  + „normale Kleidung“   ca.  400€ = 800€ im Jahr  wenn man gute Schuhe kauft und ansonsten auf Angebote bei Aldi und Co und   günstige Läden wie Familie und Co achtet.   Auch hier möglichst  zu Geburtstagen immer auch ein praktisches Teil von den Großeltern wünschen.  Den Spielzeug haben zumindest unsere Kids mehr als genug.

 

Essen: bei uns inkl.  Essen im Kiga pro Kind ca.    70-100€

Solange ein Baby noch gestillt wird sind die Kosten fast Null und es ist einfach nur praktisch.  Ab Beikost oder Milchnahrunsalter würde ich jetzt mal 50€ für ein Baby veranschlagen.  Wenn ich wirklich alles fertig als Gläschen oder Fertigbrei kaufe kann es auch mal auf 100€ hochgehen.

Es lohnt sich hier möglichst selbst zu kochen und zwar auf Vorrat.  Ich habe in meinen alten Avent Fläschen  später den selbstgekochten Brei eingefroren und der war deutlich günstiger als Onkel Hipp.

Wenn die Kinder in den Kiga kommen und dort auch essen kommen pro Kind ca. 3€ pro Tag dazu.   Und ältere Kinder verbrauchen dann auch mehr Lebensmittel.   Wir merken jetzt mit einem Schulkind langsam schon, dass wir ein Fleischstück extra kaufem müssen oder  wirklich mehr Gemüse, Brot … verbraucht wird.  Ein Kleinkind fällt hier meist nicht wirklich ins Gewicht.  Aber man kauft als Eltern natürlich anders ein wie zwei Berufstätige Erwachsene die fast nur auswärtes essen.

Die Kosten hier kann man kaum verallgemeinern.  Wir geben eher viel für Lebensmittel aus, weil wir gerne kochen, viel Bio kaufen und auch sonst auf  Qualität achten und auch viel essen

Hygiene  Baby  ca. 70€   später ca. 10€  

Ist bei Babies mit Windel sicher ein großer Posten.  Wir haben  in der Zeit mit 2 Kids U3  ca. 150€ pro Monat im DM gelassen.   Da waren dann aber auch Gläschen, Brei und Putzmittel mit drin.    Rein an Windeln würde ich auch schätzen 60-70€ im Monat.

Heute sind unser Kinder sehr viel günstiger.  Sie benutzen weitgehend unsere Produkte mit und Kinderzahnpaste und Shampo sind kein echter Kostenfaktor.    Höchstens der Friseuer wenn die Damen nicht lange Haare hätten.

 

Spielzeug zwischen 10-100€ je nach Wunsch und Möglichkeiten

Haben wir sehr viel gebraucht bei Ebay, Basaren … gekauft oder von Freunden geschenkt bekommen.   Babies brauchen eigentlich gar kein Spielzeug, weil sie zur Geburt schon viel bekommen und meist nur mit den gleichen Dingen spielen.

Später werden   Geburtstag und Weihnachten die Kostenintensiven Tage 😉 .   Aber ich persönlich finde es muss nicht zwingend teuer sein.   Wenn man das Geld nicht hat kann man auch mit gebrauchten Dingen Kindern viel Freude machen.   Aber es ist auch kein Problem hier ein kleines Vermögen zu vernichten.

Wofür ich relativ viel Geld ausgebe sind Bücher.  Ich lese selbst gerne und kaufe auch für die Kinder gerne Bücher.  Aber auch diesen Posten kann man gut durch eine Bücherei ersetzen.   Daher finde ich Spielzeug keine wirklich wichtige Kategorie für laufende Kosten.

 

Kinderbetreuung ca.  3000-500€  für ein U6 Kind   später  in der OGS ca.  50-100€

Dieser Posten wird gerne vergessen, aber die meisten Eltern wollen/müssen irgendwann wieder arbeiten und dann kommt man um diesen Posten nicht herum.   Je nach Einkommen und persönlicher Lage kommen hier die wirklich hohen Kosten auf einen zu.  Wir haben in den letzten Jahren für Kiga, AP, Tagesmutter, Putzfrau im Durchschnitt ca. 600-1000€ im Monat gezahlt.

Hier lohnt es sich möglichst früh die Gebührentabelle der eigenen Stadt und auch der umliegenden Städte zu vergleichen. Insbesondere wenn ein Umzug notwenig ist.  Hier kann man bis zu 100€ im Monat sparen wenn man 5km weiter zieht 😉

Auch die Kosten für Babysitter sind regional sehr verschieden.  Daher am besten erfahrene Mütter auf dem Spielplatz fragen und vorher hinsetzen wegen des Schocks.

 

Freizeit/Frühförderung:   ca. 60-160€  im Monat pro Kind 

Auch hier kann man je älter das Kind wird bequem ein kleines Vermögen loswerden.   Turnverein  80€ im Jahr,  Pekip 70€ pro Kurs,  Spielgruppe,  Musikgarten, Früh Englisch, Babyschwimmen …..     es gibt  viele Möglichkeiten.  Und je nach Wohnort die Fahrtkosten dorthin nicht vergessen.

Wenn die Kinder dann älter werden kommen  Musikschule ca. 40€ pro Monat,  Balett, Reiten, Tanzen …….  an Wünschen dazu.   Und zwar jeweils pro Kind.   Und da sind die Kosten für Instrumente, Ausrüstung und anderes noch nicht mit drin.

Ich bin ja ein Fan vom Sportverein vor Ort, dort kann man häufig für unter 100€ pro Jahr mit der ganzen Familie sporteln und hat viele Möglichkeiten.  Ob man wirklich schon mit 6 Jahren kostenintensive Hobbies braucht ist sicher  ein Punkt wo die Meinungen starkt auseinander gehen.

Aber auch ohne teure Hobbies sind dann noch :  Zoobesuch,  Schwimmen gehen,   Schwimmkurs,  Kaspertheater , Freizeitpark besuchen, Kino, Essen gehen ….. all diese Dinge kosten pro Kind +2 Erwachsene.   Und das geht ins Geld.   Daher wenn man seinen Kinder 1x im Monat ein  solches Highlight  bieten möchte nochmal gute 100€ im Monat für die Familie einplanen.

 

Versicherungen/Sparen :   50€ pro Kind

Spätestens mit der Geburt von Kindern braucht man eine Risikolebensversicherung und wenn man privat Krankenversichert ist kommen auch zwischen 30€  und 120€ im Monat pro Kind dazu.   Eine Unfallversicherung, Invaliditätsversicherung,  Ausbildungsversicherung …..  sind sicher nicht zwingend nötig, aber man mutiert mit der Geburt eines Babies leider zum Sicherheitsfanatiker.

Wir zahlen pro Kind 40€  PKV (günstig da Beihilfe Anspruch)   + 120€ für Invaliditätsversicherung im Jahr  +  50€  Sparrate fürs Sparbuch/Führerschein/Ausbildung in einen Bausparvertrag

 

Sonstige mögliche Kosten: 

Geschenke für diverses Kindergeburtstage je 5-10€

Einzahlung für Klassenkasse/Kiga Bastelbeitrag ….   ca. 20€ im Jahr

Photos im Kiga  ca. 20€

Fahrkosten durchs Kind verursacht (Kinderarzt, Spielgruppe, Einkaufen ….)  je nach Wohnort

Kosten für 2. Auto

Kosten für einen guten Fahrradanhänger wenn kein 2. Auto

Höhere Müllgebühren für größere Mülltonne

Höhere Nebenkosten in der Wohnung (Wasser, Heizung, Strom) weil man gerade am Anfang häufiger zu Hause ist und mehr heizt und wäscht

Hauskauf/Umzug in eine größere Wohung weil der Nestbautrieb einsetzt oder die alte Wohnung kein Kinderzimmer hat.

Urlaub

Therapien die von der Krankenkasse nicht bezahlt werden

Besondere Ernährung (z.B. Glutenfrei) wenn das Kind eine Krankheit hat die es erfordert

Häufiger Ersatz von Sofas, Matrazen … da sie durch Kinder deutlich schneller neu gemustert und gefordert werden 🙂

……

Insgesamt würde ich sagen Kinder kosten eine Menge Geld, aber mann kann auch viel sparen, wenn man nicht jede Mode oder jedes Scheinbedürfniss aus der Werbung befriedigt.     Und je höher der Lebensstandart der Eltern um so teurer werden auch die Kinder.   Denn es kann ja nicht sein, dass  Mama und Papa beide die neuste Jake Wolfskin Jacke besitzen und Junior nicht 😉

Advertisements

4 Antworten to “Was kosten Kinder”

  1. elamatrix Says:

    Bei der Kleidung kannst du auf deine Preise gut 20-30% drauf schlagen. Auch wenn bei Lidl, Aldi, family und Co gekauft wird.

    Ich hab mir den Spaß gemacht, die Preise der letzten 3-4 Jahre (unsere Tochter wird jetzt 3) zu vergleichen. In dieser Zeit ist der Preisanstieg bei den Kindersachen ca. 30% auch oder grade bei den Discountern.

    Preise für die Kinderbetreuung variieren extrem. Bei uns kostet beispielsweise ein 10 Stunden Krippenplatz (U3) nur gut 230 Euro. 😉 Da sollte wirklich regional geschaut werden was ist üblich

  2. Jan-Martin Klinge Says:

    Ihr habt einen Kinderwagen für 1000 (Tausend?) Euro gekauft?

    • aupairfamilienrw Says:

      Nein wir haben von super lieben Großeltern einen Emaljunga Kinderwagen geschenkt bekommen, aber mit allen Extras hat er über 800€ gekostet. Aber die Qualität spricht auch für ihn. Er hat unsere 2 Kinder gut gefahren und wird gerade bei der Nichte auch noch rege genutzt. Wir haben ihn als Reisebett, Sportwagen bis fast 4 Jahre täglich genutzt.

      Der Kinderwagen war unser größter Babyluxus, dafür hat unser Kind auch kein eigenes Kinderzimmer die ersten 4 Monate gehabt, weil wir noch auf der Suche nach einer größteren Wohnung waren 😉

  3. finestdads Says:

    Hallo,
    finde ich toll, dass du deinen Kosten einen Artikel widmest. Ich finde solche Vergleiche immer sehr interessant.
    LG, finestdads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: