Posts Tagged ‘Renovieren’

Glücklicher Hausfrauen Tag :)

Mai 8, 2012

Heute hatte ich Glückstag.   Ich hatte den ganzen Tag frei, da alle meine Klassen entweder schon ihren Abschluss haben,  heute Abschlussprüfungen schreiben oder auf Klassenfahrt sind.  Und selbst die Vertretungsplanung hat keine Aufgabe für mich gefunden 😉

Also habe ich meine beiden Damen heute Morgen gemütlich mit dem Rad in Schule und Kiga gebracht und mich dann in Ruhe an die Reorganisation meines Büros gemacht.  Unglaublich was in 2 Wochen an Papierbergen eingezogen ist und sich auf  und um meinen Schreibtisch verteilt.

Nach erfolgreicher Papiervernichtung habe ich mich an die Bettwäsche gemacht und unsere Handwerker bei der Arbeit beobachtet.  Wir haben diesmal wirklich nette, zuverlässige und fleisige Handwerker. Dank schönem Wetter konnte ich auch 3 Maschinen Wäsche im Garten trocken.

Gegen Mittag sind dann noch Oma und Opa zu Besuch gekommen und haben sich voller Tatendrang an unseren Vorgarten Dschungel  und die Kinderschränke gemacht.  Und in gut 2 Stunden haben wir es geschafft das Wäschechaos von Fr. Reinlich  und den Garten zu ordnen.     Wäsche sortieren gehört nämlich nicht zu Fr. Reinlichs Stärken.  Sie produziert immeer noch sehr überraschende Wäschestapel (Hose, 2 T-Shirts, Pyjama Oberteil, Turnhose,  Unterhemd,  Nachthemd) und legt diese ordentlich gebügelt in den Schrank.  Ich habe noch kein System erkennen können .  Dafür habe ich meine Wintersocken im Korb für Strumpfhosen der großen Hilfe gefunden.   🙂   Aber egal jetzt sind beide Kinderschränke auf Sommerzeit umgestellt und die Winterjacken gewaschen im Keller.

Den Rest des Nachmittags haben Opa und kleine Hexe mit einem Fussball Wettkampf und die große Hilfe mit 2 Freundinen auf dem Trampolin verbracht.  Oma und ich konnten somit gemütlich Kaffee trinken und und uns unterhalten.

So könnte jeder Dienstag sein 🙂

Ach ja der beste aller Gatten hat mal wieder Rufdienst und war sogar schon für 45 Minuten zu Hause bevor er erneut in die Klinik durfte.   Für ihn ist also kein Glückstag  😦     Aber immerhin hatte er noch genug Zeit seinen Auflauf zu essen den ich heute auch noch gaaaaaanz in Ruuuuuhe gekocht habe.

 

Advertisements

Die Eroberung des AP Zimmers

August 13, 2011

Ich hatte ja schon mal über die unterschiedlichen Pläne innerhalb der Familie bezüglich unseres AP Zimmers geschrieben.  Der Status im Moment ist noch nicht ganz geklärt.

Die Kinder versuchen durch subversive Übernahme ihren Besitzanspruch zu verdeutlichen.  Sie tragen unauffällig aber stetig Spielzeug ins Zimmer und belegen so die Schränke und Schubladen.  Außerdem haben sie den Schminktisch von Olga mit ihren Haargummis, Kinderschminke und Labello dekoriert und stehen stundenlang davor.  Sie wollen nämlich hübsch sein 😉

Und sie sind fest der Ansicht das Zimmer ist optimal um als Kinderzimmer genutzt zu werden.

Die Oma ist ja immer noch ein großer Fan des Gästezimmer ohne Vögel und Kinder als Schlafbegleiter und da kann ich sie auch sehr gut verstehen.   Sie hat bisher aber Pech gehabt, da entweder die Kinder oder Werkzeug das Zimmer blockieren und so noch keine wirkliche Übernahme des Zimmers möglich ist.

Und wir Eltern?  Wir haben ganz still und leise eine Sauna gekauft und werden wohl nach Abschluss unserer Renovierungsarbeiten ein Wellness Zimmer für uns mit einem gemütlichen Gästebett für die Oma und andere Gäste einrichten.   Die Kinder waren über soviel Aktivismus entsetzt, aber nur solange, bis wir ihnen versprochen haben, dass sie auch mal mit in die Sauna dürfen.   Die Lust am Schwitzen scheint schon auf die nächste Generation übergesprungen zu sein.  🙂

Die Überlegung erstmal alles beim alten zu lassen hatten wir zwar auch, aber ganz ehrlich wenn wir wirklich nochmal ein AP bräuchten, dann müsste eben eine anders Zimmer als AP Zimmer genutzt werden und ein 12 Monats AP werden wir wohl nicht mehr kriegen.  Dafür genieße ich meine neue Freiheit im Haus einfach viel zu sehr.   Die letzten Monate waren doch anstrengender als ich selbst gemerkt habe.  Und es lag ganz sicher nicht nur an Olga, sondern auch daran, dass die ganze Familie einfach AP-Müde war.

Au-Pair Zimmer Alternativen

Juni 5, 2011

Wenn ab Sommer unser AP Zimmer nicht mehr als solches gebraucht wird, steht natürlich sehr schnell die Frage im Raum was wird der Raum dann.  Und da hat jeder in der Familie etwas andere Vorstellungen.  Unsere Kinder sind dafür das Zimmer als weiteres Kinderzimmer zu nutzen,  die Omas/Tanten sind begeistert wenn endlich ein richtiges Gästezimmer existiert und der Gatte und ich träumen von einer Elternoase mit Sauna und gemütlichen Relaxliegen zum entspannen.    Ideen sind also genug da.  🙂 Sogar unsere Olga beteiligt sich an den Planungen  😉 und findet die Idee mit der Sauna sehr gut.   Ich auch, nur leider ist unser Finanzstatus  nicht einverstanden :(, denn vor Spaßinvestitionen wie einer Sauna müssen wir  erst mal alle Fenster austauschen und eine neue Heizung einbauen.  Das sind nämlich die Nachteile wenn man ein älteres Haus kauft.   Optisch sind die Teile zwar alle noch ok, aber im letzten Winter haben wir leider gemerkt, dass die alten wunderschönen Holzfenster leider ihre besten Zeiten hinter sich haben.   Und unsere Heizung ist mit 40kw leicht überdimensioniert und vor allem ohne jede Steuerung. Da  ist eine Renovierung auch mehr als überfällig.  Also wird der Blog hier wohl ab Sommer in einen Mutter-Vater-Kind-Vereibarkeit- Renovierungsblog  erweitert. Auf der einen Seite bin ich total happy, dass wir dann alles richtig schön haben, aber Handwerker bedeuten eben immer auch Stress und jede Menge Organisation und häufig leider auch Ärger.  Ich werde berichten. Aber zurück zu unseren Träumen fürs AP Zimmer.   Nachdem wir also die letzten Wochen immer bessere und verrücktere Ideen hatten kommt jetzt die Realität zurück.  Eigentlich müssen wir das Zimmer erstmal so lassen wie es ist.  Und damit gewinnt die Idee der Omas/Tanten.  Denn ein Gästezimmer ist es damit ja automatisch und im Notfall könnten wir so  innerhalb kürzester Zeit auch wieder ein AP aufnehmen, sollte es mit der Kinderbetreuung durch OGS und Putzfrau nicht so klappen wie gehofft. Denn das ist uns jetzt nochmal sehr deutlich geworden, bauen wir das Zimmer wirklich um, ist es die finale Entscheidung auf Dauer ohne APs zu leben.  Und das ist schon ein großer Schritt. Denn bei allem Frust den ich hier im Blog gerne mal ablade steht unbestritten fest : Ein AP einzuladen war für uns in den letzten 5-6 Jahren eindeutig die richtige und vor allem sehr sehr entlastende Form der Kinderbetreuung und hat unser  Familienleben sehr bereichert und erleichtert.   Daher an dieser Stelle ein riesen Danke an ALLE unsere APs die wir hatten und haben, auch wenn so weit ich es beurteilen kann keine hier mitliest 😉

Au-Pair Zimmer

Juli 17, 2010

Wenn man sich mit dem Gedanken trägt ein Au-Pair aufzunehmen, dann kommt ziemlich schnell auch die Frage auf, wo das neue Familienmitglied auf Zeit wohnen soll.  Die rechtlichen Anforderungen sind ziemlich einfach und klar. Mindestens 8qm2 und Tageslicht mit Heizung.

Wenn man also ein solches Zimmer in seinem Haus übrig hat, steht der Einladung eines Au-Pairs zumindest räumlich nichts mehr im Weg.  Wenn man kein solches Zimmer hat kommen noch andere Überlegungen und Kosten auf einen zu. Umzug eines Kindes, neue Wohnung, Umbau, Anbau….?  Weitere Fragen sind, passen die aktuellen Möbel, oder muss noch renoviert werden?  Ist es gemütlich? Welche technische Ausstattung soll installiert werden?  Ich versuche die aus meiner völlig subjektiven Sicht wichtigsten Punkte  versuchen anzusprechen. Über Rückmeldung von anderen Gastfamilien und Au-Pairs freue Ich mich natürlich immer.

(more…)

1 Woche ohne Au-Pair

April 2, 2010

Nach gut einer Woche Au-Pair-Freie-Zeit muss ich sagen es fühlt sich richtig gut an mal wieder das ganze Haus für sich zu haben. Man verbringt mehr Zeit mit den Kindern und wenn man liebe Großeltern hat, hat man sogar wie jetzt mal wieder richtig Sturmfrei. Keine Kinder, kein Au-Pair nur der beste Gatt und Ich.  ……

Und was haben wir heute wohl gemacht? 

Nein, nicht was ihr denkt. Wir haben an unserem Küchenprojekt weiter gearbeitet. Und wenn jetzt hoffentlich nächste Woche die Elektro Abteilung liefert können wir noch in den Ferien alles fertig stellen.  Und bis dahin sind wir morgen zu einer Zwangpause verdonnert. Wir werden wohl mal wieder ganz in Ruhe durch die Innenstadt bummeln und uns das erste Eis der Saison gönnen. Rabeneltern wie wir sind, ohne Kinder.

Aber die haben bei Oma und Opa offensichtlich viel Spaß. Sie waren schon im Wald und haben Moos für die Nester gesucht und für Morgen ist Eierfärben angesagt. Und ich beschränke mich ganz entspannt darauf morgen den Osterbraten für alle zu machen. Das wird dann hoffentlich das Abschluss  Gericht für meinen alten Herd.   

Ach ja so schön es für ein paar Tage/Wochen ist ohne Au-Pair zu sein, ich vermisse unser Au-Pair auch. Und vor allem weis ich, dass  Urlaub nicht mit Alltag zu verwechseln ist. Und daher ist es glaube ich für beide Seiten schön mal eine Pause zu haben und dann freut man sich um so mehr beim Wiedersehen.

Urlaub ist teuer

April 1, 2010

Die erste Woche Urlaub ist schon fast vorbei und ich stelle mal wieder fest Urlaub ist auch dann teuer, wenn man nicht wegfährt. Wir haben uns vergenommen mal wieder unsere „100 Dinge die dringend Mal gemacht werden müssen wenn mal Zeit ist“ Liste abzuarbeiten. Und wir sind auch schon recht erfolgreich. 

Aus dem Punkt Küche streichen, der Reiz von Essensresten an Raufaser lässt mit zunehmender Variation deutlich nach, stand ganz oben auf der Liste. Was soll ich sagen die Küche ist gestrichen und wie wir so Abends gemütlich unser Werk bewundern kommen die alten Pläne die Küche zu verbessern wieder hoch. Und jetzt ist aus Küche streichen eine Küchen komplett Renovierung geworden. Die Schränke bleiben zwar, aber wir bekommen eine neue Arbeitsplatte inkl. großem Spülbecken und neuen Herd und Induktionskochfeld.  Hoffentlich kommt die E-Abteilung nächste Woche an.  Die Vorarbeiten sind schon alle fertig und ein bekanntes schwedische Einrichtungshaus hat jetzt ein paar Euro mehr in der Bilanz.  

Ich bin ja der totale Kochfreak. Ich liebe alles was mit Kochen und schönen Küchengeräten zusammenhängt. Mir darf jeder auch der Gatte gerne und zu allen Gelegenheiten Nudelmaschinen, Töpfe und Pfannen schenken.  Und dank Induktion brauche ich ja jetzt auch einige neue Töpfe und eine neue Pfanne. Meine gute Turk Pfanne funtioniert zum Glück weiter. 

Morgen wollen wir jetzt das Schlafzimmer renovieren, aber da kommt bis auf ein neues Bild übers Bett keine neue Einrichtung dazu. Denn mehr als ein Zimmer ist pro Urlaub nicht drin. Sonst hätten wir auch gleich in den Süden fliegen können. Aber von einer schönen Wohnung hat man viel länger was und daher bin ich so richtig Glücklich. 

Ach ja vom Au-Pair haben wir noch nichts gehört, das werte ich mal als Zeichen für einen schönen Urlaub 🙂


%d Bloggern gefällt das: