Posts Tagged ‘Wochenende’

Entscheidungen

April 1, 2012

Nach langem Überlegen und Abwägen der Vor- und Nachteile gemeinsam mit dem besten Ehemann der Welt,  Familie,  Freunden und im Blog habe ich micht entschieden, ich werde ab dem nächsten Schuljahr das Abenteuer Vollzeit Stelle wagen.   🙂

Den entgültigen Ausschlag hat ein sehr gutes Gespräch mit meiner Schulleitung gegeben, die mir sofort sehr nett entgegen kam und angeboten hat auch als Vollzeit Kraft weiterhin erst zur 2. Stunde anfangen zu müssen.  Das fand ich sehr fair und hat mich in meinem Entschluss bestärkt.   Jetzt bin ich voller Tatendrang und Optimismus für die neuen Projekte ab Sommer.   Klar wird es Tage geben vor allem Mittwochs  wo ich meine Entscheidung verfluchen werde, aber  im Grundsatz ist sie richtig hoffe ich.

Unsere Große Hilfe hat meine Entscheidung mit den Worten: “ Na endlich, ich fand es auch immer unfair, dass alle Mittwochs arbeiten mussten und du frei hattest!“   kommentiert.   Die kleine Hexe hatte meine Ankündigung: “ Ich gehe jetzt jeden Tag arbeiten“  wörtlich genommen und fragte ganz entsetzt zurück, ob wir jetzt kein Wochenende mehr hätten.  Aber da konnte ich sie beruhigen.  Und als dann noch die Ankündigung kam, dass Papa ab Sommer dafür einen Tag in der Woche früher frei hat war es auch für sie ok.

Für unsere Kinder ist es also selbstverständlich, dass wir alle Morgens zur Arbeit / Schule/ Kiga gehen und das finde ich schön.  Genauso wichtig ist es uns aber auch Zeit mit den Kindern zu verbringen und daher sind freie Nachmittage und Wochenenden der eigentliche Luxus.    Ich bin auch Vollzeit spätestens um 15.00-16.00 Uhr zu Hause und dann kommen die Kinder aus der OGS und haben frei, weil alle Hausaufgaben erledigt sind.  Wir haben dann noch genug Zeit für Familienleben und Freizeit.  Und wenn der beste Gatte es wirklich durch bekommt, dass er nur noch 1 Wochenende im Monat arbeiten muss sind auch die Wochenenden wieder berechenbarer.

Wobei heute mal wieder gezeigt wird was es bedeutet ein  Rufdienst Wochenende zu haben.   Er ist heute Morgen um 8.00 Uhr in die Klinik und durfte schon um 17.30 wieder nach Hause um dann um 21.00 Uhr wieder gerufen zu werden und dort sicher noch bis Mitternacht eher länger zu operieren.  Und Morgen früh um halb Acht geht es dann normal weiter.    Und dieses arbeiten auf Abruf macht er jetzt seit Freitag Morgen 😦     In dieser Zeit hat er bis jetzt  Freitag  von 7.30-20.00 Uhr,  Sa von 8.30-22. Uhr und heute bis ???  gearbeitet.    Und sein Verwaltungschef teilt ihm dann Morgen früh wieder mit, dass es ja ein Rufdienst ist, weil eigentlich nur sehr selten arbeit anfällt.      Vielleicht sollte er mal ein Wochenende hospitieren und dann diesen Spruch nochmal bringen.

Eigentlich sind wir ja keine zwei Vollzeit arbeitenden Eltern, sondern mein Mann arbeitet mindestens 1,5 fache Stelle. Wie es zwei Ärzte schaffen sollen Familie und Beruf zu vereinbaren und dabei auch noch ab und zu gemeinsame Freizeit zu haben ist mir persönlich ein Rätsel.

Advertisements

Babysitter

August 13, 2011

Wir hatten ja bisher durch unsere APs immer die komfortable Situation Abends und am Wochenende auch mal spontan etwas unternehmen zu können ohne langfristig einen Babysitter zu bestellen oder über mögliche  Deadlines der Babysitter nachdenken zu müssen.    Nicht das wir es wirklich besonders oft genutzt haben, aber das Gefühl es nutzen zu können war schön.

Jetzt ohne AP fällt dieser Luxus natürlich weg und wir brauchen einen Babysitter.  Wir haben auch schon eine nette Babysitterin an der Hand.  Die Tochter unserer Putzfrau ist total kinderlieb und hat schon ein paar Mal aufgepasst wenn unser AP nicht konnte.  Also alles im grünen Bereich dachte ich.

Leider ist die junge Dame nicht nur bei uns fleißig gewesen, sondern auch in der Schule und daher wird sie ab Herbst einen Bildungsgang antreten in dem sie 3-4x in der Woche ein Ganztagspraktikum machen muss.  Damit fallen für uns wichtige Zeit  am Nachmittag für Kinder aus Kiga abholen und ähnliches weg.  Und da sie auch häufiger am Wochenende arbeiten darf , fallen auch da viele Termine für sie aus 😦

Es sieht also danach aus, dass wir uns noch eine zweite Babysitterin suchen müssen.   Für Abends ist sie natürlich immer noch unsere erste Wahl und sie ist auch super hilfsbereit, aber wenn sie 8 Stunden am Tag arbeite, noch für die Schule lernen muss und dann auch noch babysitten kommt sie ganz schnell an ihre Grenzen.  Das ist mir und ihrer Mama wohl schon klarer als ihr ;

Jetzt kommt also eine neue Herausforderung auf uns zu.  Wir suchen einen Babysitter.  Nach vielen AP Suchen mal eine neue Herausforderung.   Leider haben wir in der direkten Nachbarschaft keine passenden Mädels die man fragen könnte.  Ich habe jetzt erstmal unser neues Familienzentrum = Kiga informiert und vielleicht fällt denen ja eine ehemalige Praktikantin ein die Spaß an Kindern hat und sich ein bischen was dazu verdienen möchte.

Traumberufe : Lehrer und Arzt

Juli 2, 2011

Ich liebe meinen Beruf und ich liebe meine Fächer ganz besonders auch dafür, dass ich selten korrigieren muss.   Aber dieses Wochenende ist es mal wieder so weit.  Dank der vielen Feiertage und Klassenfahrten konnten meine beiden Abi Klassen erst am Freitag Klausur schreiben und jetzt darf ich übers Wochenende alle Klausuren fertig machen.   😦   Das nächste Highlight steht ja schon vor der Tür.  Die Zeugnis Konferenzen  und daher müssen am Montag alle Noten abgegeben werden.

Immerhin spielen Wetter und Dienstplan des Gatten mit.  Das Wetter ist schlecht ich brauche also keine schlechte Laune bekommen und der Gatte hat mal wieder einen Hausdienst und ist bestimmt auch ganz froh über das eher schlechte Wetter 😉    = weniger  Fahrrad- , Bade- , Besoffen vor Laterne laufen-  ,  Betrunken vom Fahrrad fallen-  und andere Unfälle.  Die normalen „Ich habe schon seit 6 Wochen XY ich wollte JETZT 2 Uhr Nachts mal jemand = denn dummen Arzt draufschauen lassen“  Patienten werden ihn aber bestimmt nicht im Stich lassen.

Ich sitze jetzt also allein mit meinen Klausuren und frage mich an manchen Stellen was habe ich eigentlich die letzten Wochen im Unterricht gemacht.  Bei einigen hab ich das Gefühl die müssen bei jemand anders gesessen haben.  Aber immer wenn ich ganz frustriert werde kommt ein Lichtblick und es gibt doch noch Hoffnung.    Warum müssen Schüler eigentlich immer die gleichen Fehler machen.    Und ich bin keine Leuchte in Rechtschreibung wie meine Leser sicher schon gemerkt haben, aber manche Schüler toppen echt alles.  Manchmal muss ich 3x lesen um überhaupt eine Idee zu bekommen was ein Wort oder Satz bedeuten könnte.   Da frage ich mich wie kommt man mit diesem Sprachunvermögen in die Oberstufe?

Ich habe unglaublich viele wirklich clever und schlaue Schüler die sich sprachlich so gut wie nicht ausdrücken können 😦   Zwischen ihrem gesprochenen Beiträgen und ihren Klausuren liegen Welten.  Ich bin kein Deutschlehrer, aber  ohne ein wenig Sprachgefühl und Lust am Text kann man eben auch in Gesellschaftswissenschaften nicht viel erreichen.  Denn die Feinheiten liegen ja häufig gerade im Detail.

So jetzt genug gemeckert.  Denn bei allem Frust ich habe heute auch schon 2-3x so gute Gedanken zu einer Karikatur und einem Text gelesen, die habe ich glatt noch in meine Musterlösung integriert 😉   Und das sind dann die schönen Momente wo man auf seine Schüler auch wieder richtig stolz ist.  Genau wie auf meine Hauptschülerin, die mir die bisher immer super  Arbeiten geschrieben hat.  Und der Sprung von der Hauptschule in den Abi Bereich ist heftig.

 

Warum ist es manchmal ein Nachteil ein gutes AP zu sein?

April 3, 2011

– Weil die Kids einen so lieben, dass sie auch am Sonntag Morgen auf die liebevolle Betreuung beim Frühstück nicht verzichten möchten und lieber das AP als die Eltern wecken.

– Weil die kleine Hexe beschließt, dass Olga ab jetzt auch im Kinderzimmer schlafen darf, damit sie Morgens besser wach wird 😉

– Weil  Kinder einem auch Samstag Abends eine Freude machen und das AP Zimmer aufräumen und putzen = verwüsten.

– Weil die Kinder ganz traurige Gesichter machen wenn man als AP von seinen Plänen nach der AP Zeit berichtet.

– Weil Gasteltern  manchmal egoistisch sind und die Ruhe genießen die sich überraschend ergibt wenn die ersten Punkte eintreten.

 

Aber zum Glück ist ein gutes AP über diese Punkte nicht nur genervt, sondern freut sich auch, weil sie zeigen, dass man wirklich ein Teil der Familie ist und für die Kinder eine ganz wichtige Bezugsperson. Und als Gastfamilie liegt die Kunst darin solche Ereignisse als gutes Zeichen zu werten und zuzulassen, aber den Kids auch klar zu machen, dass ein AP genau wie alle anderen Familienmitglieder ein Recht auf Freizeit und Ruhe hat.  Und  zum Glück verstehen es die Kinder immer besser und machen solche Aktionen nicht jedes Wochenende.

Au-Pair Soap

März 25, 2011

Für alles Fans unserer AP Soap. Olga hat sich ja nach vielen Gesprächen, Gedanken und Dates entschieden sich auf Bubi Nr.2 zu  konzentrieren.  Und das macht sie jetzt auch fleißig. Schatzi Nr.1 ist Geschichte und ruft auch nicht mehr regelmäßig an. Auch wenn sie natürlich wie in einer guten Soap Freunde bleiben.

Bubi Nr. 2 passt aber auch genau ins Beuteschema.  Aber Olga hat gelernt. Sie bringt ihre Lover jetzt nicht mehr mit nach Hause. Bubi muss immer in seinem „meine lieblingste Auto“ vor unserer Tür warten bis sie sich fertig aufgebrezelt hat.   Und das macht er auch brav.  Und auch sonst ist er schon sehr gut domestiziert.  Er lernt ihre Muttersprache und ihr „lieblingstes Instrument“ und genau wie Schatzi Nr.1 holt er sie treu und brav jedes Wochenende ab.  Und vor allem er verdient angeblich genug fürs heiraten.  Wobei darüber natürlich offiziell noch überhaupt und gar nicht nachgedacht wird.  😉

Dieses Wochenende darf Bubi sie zu ihrer Tante fahren und dort wird ihr Geburtstag nachgefeiert.  Ich bin mal gespannt wie das Urteil der Kupplerin lautet.  Wir haben heute auf jeden Fall schon mal geübt wie wir in 10 Jahren unseren beiden Damen hinterher spionieren.  Als Bubi sie vor der Tür abgeholt hat, haben die lieben Gasteltern hinter der Küchengardine gestanden und erstmal Bubi besichtigt.  Und was soll Ich sagen:  Er verhält sich nicht nur wie ein Bubi, sondern er sieht auch noch so aus.  🙂

Schöner AP Alltag

Februar 18, 2011

Heute ist wieder einer der Tage, wo Ich sehr glücklich bin ein AP zu haben.  Unsere große Hilfe hat seit gestern Halsschmerzen und leichtes Fieber.  Nichts wirklich dramatisches, aber fit genug für den Kiga ist sie heute Morgen nicht gewesen.  Also konnte Ich ohne schlechtes Gewissen entscheiden, sie darf zu Hause bleiben und Olga hat sich super lieb um sie gekümmert.

Und neben der Krankenpflege hat Olga auch noch alle Kinderzimmerspielsachen sortiert und aufgeräumt.  Die Puppenecke, Kaufladen, Gesellschaftsspiele, Puzzle, Lego, Playmobil und andere Kisten alles ist wieder ordentlich und sortiert im Regal 🙂  🙂  🙂    Und das alles ohne das Ich sie darum bitten musste.

Es ist ein schönes Gefühl wenn man Mittags von der Arbeit nach Hause kommt und dein krankes Kind dich kaum begrüßen will, weil es noch ins Memory Spiel mit AP vertieft ist und dein zweites Kind begeistert dazu stößt.  Wenn du mit ruhigem Gewissen noch schnell den Wochenendeinkauf erledigen kannst und dann gemütlich in einem ordentlichen Haus, ins Wochenende starten darf.

Diese Momente sind es, warum wir ein AP haben. Alles ging auch ohne AP irgenwie zu organisieren, aber eben viellllllllllllll stressiger.   Ich hoffe ganz fest darauf, dass die zweite Hälfte unseres AP Jahres mit Olga eher wie das erste viertel wird und die Zeit dazwischen eben eine ausgedehnte 3 Monatskrise war.

Doppelherz

Dezember 21, 2010

Unsere Olga entpuppt sich immer mehr als sehr berechnendes Wesen und das macht mich sehr traurig.  Es hat zwar keinen direkten Einfluss auf ihre Arbeit, aber unsere Verhältnis leidet deutlich.  Und das Problem liegt eindeutig bei mir.  Am Freitag hatten wir die Begegnung der besonderen Art. Nachdem wir mal wieder über ihre Doppelbeziehung gesprochen hatten und Ich ihr nochmals deutlich gesagt hatte, was Ich davon halte ist sie mit Lover Nr. 2 losgezogen.   Und es dauerte nur 1 Stunde da stand Schatzi Nr.1 freudestrahlend mit Blumen vor unserer Tür.  Der Gatte und Ich wußten überhaupt nicht wie wir reagieren sollten. Er wollte sie überraschen und hier bei uns übernachten.   Wir haben dann ziemlich blöd rumgestottert, dass sie nicht hier ist und wir auch nicht so genau wissen wo sie ist.  Er hat dann wohl vor der Tür im Auto gewartet, nachdem er sie im Dorf gesucht hat.  Und sie hat es tatsächlich geschafft sich von Lover Nr.2 nach Hause fahren zu lassen und ungesehen zur Tür zu kommen.  Denn gegen 22.30 waren dann Schatzi Nr.1 und Olga wieder hier und sind ins Wochenende gestartet.

Ach ja Weihnachten verbringt sie mit Schatzi Nr.1 nicht mit uns wie eigentlich geplant und Sylvester mit Lover Nr.2.   Und jetzt haben wir genau das was Ich auf keinen Fall wollte, wir sind in ihr Doppelleben zwangsintegriert worden. Ich war am Freitag so kurz davor sie auffliegen zu lassen.  Aber Ich mag Sie und auch ganz egoistisch, Ich habe keine Lust über Weihnachten ein totales Depri AU-Pair  im Haus zu haben.

Ich verfluche mich jetzt schon, dass wir ihr damals erlaubt haben Schatzi Nr. 1 mit nach Hause zu bringen.  Denn jetzt haben wir ja jedes Mal wenn er da ist das gleiche Dilemma.  😦   Und so wie sie sagt scheint sie dieses Spiel noch einige Wochen oder gar Monate weiter spielen zu wollen.

Sie sind weg und wir sind wieder allein allein :)

Dezember 2, 2010

Gerade hat der beste aller Opas die beiden Damen ins Auto geladen und ist mit einem gefühlten Vollumzug auf dem Weg ins Sauerland. Die Kinder machen dort unglaubliche 3 Nächte Urlaub bei den Großeltern. Und das bedeutet, dass wir auch 3 in Worten DREI ganze Tage Kinderfrei haben.  Oh wie Ich mich freue.

Morgen geht es dann zusammen mit Schwesterchen und ihrem Mann in den Harz, mal schauen ob uns das Schnee Chaos erschlägt.   Aber unser Hotel hat Sauna, Schwimmbad und vor allem Ruhe.

Und im Moment habe Ich das Haus ganz für mich allein, da Olga beim Sprachkurs ist und der Gatte sie abholt. Wenn wir weg sind kommt morgen Schatzi für 3 Nächte zu Besuch. Ich bin gespannt was die beiden hier so machen.  Olga bereitet sich auf jeden Fall schon vor.  Es wurden schon 5 Liter Bortschsch gekocht und sie erkundigt sich nach Zutaten für weitere Rezepte.

Mal schauen, ob am Sonntag Abend noch etwas Essbares für die Kinder und Uns da ist.  Schatzi bleibt sogar bis Montag und feiert daher Nikolaus mit uns,  da er ohne Auto kommt und Bus fahren muss.  Es wird also spannend.  Und Ich hoffe inständig, dass an diesem Wochenende die Entscheidung Pro oder Contra Schatzi endgültig fällt. Denn noch mal 5 Wochen Schatzi Geschichten jeden Tag halte selbst Ich Quasselstrippe nicht mehr aus.

 

November – Unwetterwarnung – Ganze Familie krank …

November 13, 2010

Na was kann da schon vom Wochenende erwartet werden?

Genau nichts!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Alle die Details wollen können gerne weiterlesen.

(more…)

Trübe Tage

November 6, 2010

Heute ist jetzt wirklich richtig Herbst/Winteranfang.  Es regnet, ist kalt und man hat überhaupt keine Lust vor die Haustür zu gehen.  Der beste alle Gatten hat schon die Kamine angefeuert und wir werden uns wohl heute im Haus einbunkern.  Olga ist dieses Wochenende auch zu Hause. Sie hat Streit mit Schatzi.  Der „Gute“ will sie wohl zur perfekten russischen Hausfrau umerziehen. Aber da machst sie zum Glück nicht mit. Hat sie auch nicht nötig.

Er will am liebsten sofort heiraten und Kinder bekommen und Sie will sich Zeit lassen und erstmal klären ob sie hier überhaupt arbeiten darf und ob die beiden zusammen passen.  Man bin Ich stolz auf unser AP.  Hoffentlich werden meine beiden Mädchen auch mal so stark und lassen sich nicht von einem Mann vorschreiben wie sie sich zu kleiden, frisieren und verhalten haben.

Gestern Nachmittag habe Ich auf jeden Fall erstmal ein 2 stündiges Frauengespräch  mit Olga in der Küche geführt. Es hat mich so gefreut, dass sie mir von ihrem Kummer erzählt hat und mir offensichtlich wirklich vertraut.  Und sie hält sich richtig gut, aber Ich glaube innerlich ist sie schon sehr verletzt und traurig.

Gleich versuche Ich sie aufzuheitern. Wir gehen zusammen in den Supermarkt. Unsere Olga kauft nämlich genauso gerne Lebensmittel ein wie Ich 🙂  Und es ist auch mal wieder schön sie am Wochenende um uns zu haben.

Bin gespannt wie es bei den beiden weitergeht.

Angriff der lila Puschelritter

Oktober 31, 2010

Um 5.40 alter Zeit war unser Nacht zu Ende. Die kleine Hexe war nach einem ganzen Tag schlafen und ausruhen gestern TOPFIT für ihren Geburtstag.  Also haben wir noch ein paar Minuten im Bett gekuschelt und dann gab es kein Halten mehr.  Um 6.00 Uhr wurden in der Küche mit 2 begeisterten, aufgeregten und glücklichen Kindern und 2 stolzen müden Eltern die Geschenke ausgepackt.

Die kleine Hexe wünscht sich schon seit Monaten eine Ritterburg. Spätestens seit wir im Sommer im Playmobilland gewesen sind gibt es für sie keinen größeren Wunsch mehr.  Die Standard Reaktion aller älteren Verwandten und Bekannten : „Aber das ist doch kein Mädchenspielzeug“ ignoriert die kleine Hexe sicher.    Und die haben ja auch keine Ahnung. Mädchenspielzeug ist was du draus machst.  Ich würde ja gerne behaupten unsere Kinder sind geschlechtsneutral erzogen und spielen eben auch mit Jungen Spielzeug, aber so ganz richtig ist das leider nicht.

Heute morgen ist es also so weit. Die Ritterburg zum lila Puschelritter ist eröffnet.  Zwei kleine Damen sitzen seit jetzt 3 Stunden glücklich vor der Burg und spielen.  Die Burg ist überwiegend von Prinzessinnen bewohnt. Die Ritter sind alle im Verlies. Bis auf den lila Puschelritter.  Der hat schon 4x geheiratet.  Der liebe Drache hat sich mit dem Henker angefreundet nein Ich habe nicht erklärt was ein Henker macht und die Mumie und das Gespenst kommen regelmäßig in die Burgküche zum feiern.  Es wurden Betten aus Geschenkpapier gebastelt ….

Am besten kommen übrigens 2 Mini Eulen an, die die Burg verteidigen. Wer braucht schon Ritter. Große Hilfe: „“ Die Eulen sind Schlau und legen die Ritter einfach rein.“

An dieser Stelle nochmal ein Riesen Dankeschön an die Vorbesitzer dieser Burg.  Sie ist ein voller Erfolg und  wird wahrscheinlich so bespielt werden wie noch nie.  Und die neue Burgherrin  platz vor Stolz.

Wir inhalieren wieder

Oktober 30, 2010

Unsere kleine Hexe hat leider passend zum  4. Geburtstag eine Erkältung aus dem Kiga mitgebracht. Und da sie mit kindlichen Asthma gesegnet ist, sitzen wir um 4.16 Uhr zum dritten Mal diesen Abend/Nacht in der Küche und inhalieren.    Sie hat zum Glück gemerkt, dass es ihr gut tut und will von selbst inhalieren.

3 Kreuze, dass wir unseren eigenen Pariboy haben.   Die kleine Hexe erträgt es wie immer mit Fassung hat sogar noch recht gute Laune und versucht beim inhalieren zu plappern.

Freie Wochenenden

Oktober 29, 2010

Freie Wochenenden sind bei Au-Pairs überaus beliebt und das kann Ich auch sehr gut nachvollziehen. Bei uns sind auch fast alle Wochenenden von Freitag 16.00 Uhr bis Montag Morgen frei und die APs können machen was sie wollen. Aber wir sagen auch vor Einladung immer sehr deutlich, dass 1x im Monat ein Wochenendtag verplant werden kann. Entweder weil der Gatte und Ich mal wieder ins Kino wollen oder ein Saunatag ansteht.
Und wir sagen auch immer deutlich, dass  ALLE Erwachsenen bitte ihre geplanten Termine IMMER sofort in den Familienkalender eintragen sollen, damit man gegenseitig Rücksicht bei der Planung nehmen kann.  Soweit die Theorie.

In der Praxis funktioniert es bei Ehemännern leidlich und bei Au-Pairs schlecht nicht.   Heute mal wieder die klassische Situation. Meine beste Freundin hat mich gestern Abend angerufen und gefragt ob wir nicht gemeinsam mit der besten Schwester einen Kinoabend machen können.  Begeisterter Blick in den Kalender und JA keine Wünsche vom Au-Pair.  Ich also sofort unseren Termin eingetragen.

Als Ich dann heute nach der Arbeit freundlich gesagt habe, dass an diesem Samstag (Ende November)  Abends Babysitten notwendig ist und Sie gerne auch ihren Freund einladen kann stehen unserem Au-Pair auf einmal Tränen in den Augen.

Ich frage noch warum, aber da saust sie schon los um Schatzi (der gerade zu Besuch war) über dieses Unglück zu informieren.  Nach ein paar Nachfragen kommt raus, Schatzi hat an diesem Tag ein Konzert und sie sollte irgendwas dort helfen.  Ich kann ihren Frust ja gut verstehen, aber WARUM trägt sie dann so einen Termin nicht in den Kalender ein?   Jetzt ist der Kino Abend geplant und der ist leider nicht einfach zu verschieben.  Also werde Ich wohl böse Gastmutter sein müssen und ihr den Abend versauen.  😦

Ich hoffe nur, dass sie aus der Erfahrung lernt und jetzt ihre Wünsche früher einträgt. Denn normalerweise klappt es schon, dass wir uns absprechen.  Es zeigt aber auch, dass wir zu lange keine Wochenend Arbeit mehr eingeteilt haben. Denn es geht viel zu schnell, dass sich APs an freie Wochenenden gewöhnen und es dann ganz furchtbar finden, wenn dieses Privileg entzogen wird.

 

Grundrezept „Glückliche Eltern“

Oktober 16, 2010

Man nehme

2 Paar liebe Großeltern die die Enkel hüten

1 beste Tante die Morgen den Heimtransport übernimmt

1 Au-Pair im Urlaub

1kg Rinderfilet

2 Kamine

Eine Prise Romantik und dann am nächsten Morgen AUSSCHLAFEN  🙂  🙂  🙂

 

Mögliche und bewährt Variatione:

A)  Badewanne mit Sekt und Pralinen

B)  Heimkino Kabarett Abend mit Popcorn

C)  Sofa mit 2 guten Krimis

D)  großer Abendspaziergang im Mondschein

E)  in Ruhe Shoppen und Bummeln

 

Ich bin dann mal beschäftigt ……..

Au-Pair Glück

September 25, 2010

Wir haben ein tolles Au-Pair weil:

– Sie heute mit den Kindern Zuhause geblieben ist und Ich in Ruhe einkaufen konnte, obwohl sie frei hatte.

– Ihr nicht nur mein Essen schmeckt, sondern sie wirklich Interesse hat auch Rezepte zu bekommen und kochen zu lernen.

– Wir letzte Woche ukrainische Pfannkuchen und Suppe  essen durften, eine tolle Überraschung nach einem anstrengenden Tag. In den nächsten Tagen gibt es noch Bortschsch und Pelmeni 🙂

– Sie ganz selbstverständlich hilft die Kinderzimmer am Abend aufzuräumen, obwohl sie erstens frei hat und zweitens erst gestern alles aufgeräumt hat.

– Die Kinder sie nicht nur mögen, sondern schon richtig ins Herz geschlossen haben.

– Es immer schön ist mit ihr in der Küche zu sitzen und zu klönen.

– Bisher noch keine Beschwerden oder schlechte Laune kamen, wenn Not am Mann war oder eine Überstunde anstand.

– Sie unsere Regeln nicht nur akzeptiert, sondern sogar zu verstehen scheint warum wir etwas möchten/oder eben nicht.

– Es einfach schön ist sie bei uns zu haben.

– Sie meine schlechte Laune letzte Woche nicht persönlich genommen hat.

Soviel Glück macht mir ja immer ein bischen paranoid und ich warte auf die nächste Katastrophe, aber bis dahin genieße Ich einfach wie schön das Leben mit einem tollen Au-Pair sein kann.

Wochenende relaxed

September 18, 2010

(more…)

Erstes Wochenende

August 14, 2010

Ihr erstes Wochenende hat Olga mit uns gemeinsam verbracht. Zuerst wollte sie einen Bekannten  treffen, aber dann hat sie sich doch entschieden lieber mit uns schwimmen zu gehen und den Nachmittag  in der Hängematte zu verbringen und zu grillen.  Sie integriert sich unglaublich schnell.  Wir hatten schon viele tolle und liebe Au-Pairs, aber mit ihr ist es einfach unverkrampft, dass hatten wir so am Anfang noch nie.

Gestern Abend ist so spät noch auf die Terrasse gekommen und hat sich lange mit uns unterhalten.  Sie hat ein bischen Angst vor Dunkelheit und vor dem Alleinsein. Sie ist hilfsbereit, räumt ungefragt die Küche auf oder die Spülmaschine aus und auch sonst klappt es super. Und Ich habe nicht den Eindruck, dass sie sich besonders verstellt, sondern es scheint einfach ihre Art zu sein sehr offen auf Leute zuzugehen.

Sie ist aber auch ein Perfektionist im Gegensatz zu Mir, wir haben heute eine Partie Schach mit den Kindern gespielt und die Große Hilfe und Ich haben gewonnen, dass hat sie richtig geärgert.

Es ist richtig ungewohnt soviel Zeit mit einem Au-Pair zu verbringen. Unsere sonstigen Au-Pairs haben sich immer viel in ihr Zimmer zurück gezogen.  Am Wochenende sind sie auch fast nie mit in den Garten gekommen, sondern eher auf ihren eigenen Balkon gegangen. Aber  bis jetzt gefällt mir ihre Art sehr gut.

Für Sie ist es gemein, aber ich glaube es ist für uns ein riesen Vorteil, dass die anderen Au-Pairs im Ort zur Zeit alle im Urlaub, oder schon Zuhause sind.  Das neue Au-Pair unserer Nachbarn kommt Ende August und in der anderen Familie ist der Wechsel wohl für Oktober geplant.  Also ist Sie auch sehr auf uns angewiesen. Aber Ich habe nicht den Eindruck, dass sie unglücklich oder einsam ist.  Sie hat viel Kontakt übers Internet und es gefällt ihr glaube ich richtig gut am Familienleben teilzunehmen.

Nächstes Wochenende will sie aber aktiv werden. Ihr Bekannter will sie mit auf eine russische Hochzeit nehmen.  Also will sie von Freitag – Sonntag nach Hannover fahren.  Sie hat mich schon vor ihrer Ankunft um meine Meinung gefragt und ob es für uns ok ist.  Ich bin ja bei Bekannten aus dem Internet immer sehr skeptisch, aber sie scheint ihn schon lange zu kennen und daher hoffe ich es  geht gut.  Aber nach meinem ersten Eindruck ist sie hoffentlich  clever und vernünftig genug um rechtzeitig die Notbremse zu ziehen, wenn er doch nicht vertrauenswürdig sein sollte.  Und sie will ihn uns vorher vorstellen 🙂

Und es ist auch schön, dass sie schon Ansprechpartner hat.  Sie kennt in der Nähe von Hannover auch noch Freunde ihrer Eltern und auch dort will sie wohl vorbei schauen. Ihre Winterjacke ist schon dort 😉

Morgen kommen meine Schwester und ihr Mann zu Besuch um Olga kennen zu lernen und Ich bin mal wieder Strohwitwe, da der Arzt in der Familie mal wieder Dienst hat. Und zwar wie in alten Zeiten 3 Hausdienste in einer Woche. Das wird super.  Aber auch hier ist sie toll. Ihre Mutter ist selbst Ärztin und sie kennt diese Arbeitszeiten und daher ist es für sie normal. Andere APs haben hier immer am Anfang seltsam geschaut, wenn der Gastvater für 24 Stunden verschwindet.

Vertrauen Kontrolle Angst

Juli 5, 2010

Am Wochenende waren wir ja bei den Großeltern und es war ein richtig schönes Sommer – Freibad – Grillen – Garten Wochenende. Die Kinder hatten Spaß, die Großeltern hatten Spaß und Tante-Onkel Hase und Ich hatten auch Spaß.

Soweit also alles super.  Wenn da nicht das leidige Thema Kinder und Wasser wäre.  Ich bin in diesem Punkt einfach super ängstlich.  Mein Albtraum ist es, dass meine Kinder in irgendeine Regentonne, Gartenteich, Pool fallen und dort unbemerkt ertrinken.

Daher würde ich niemals wieder ein Au-Pair einladen, dass nicht schwimmen kann oder eine schlechte Schwimmerin ist.  Und ich lasse unsere Kinder wenn unser Planschbecken im Garten steht auch keine Minute allein im Garten.

Abends lasse ich wenn immer möglich das Wasser raus und achte Nachts darauf, dass nicht nur die Gartentür zu ist, sondern auch die Rolläden runter sind.

Zum Glück haben wir im eigenen Garten keine Wasserstelle und so kann ich die Kinder ohne Pool auch mal 5 -10 Minuten allein im Garten spielen lassen.

Bei den Großeltern gibt es aber leider einen Teich und 3 offene Regentonnen. Und diese sind auch noch genau an 3 verschiedenen Seiten des Hauses verteilt. Man kann also von keinem Platz aus alle 4 Gefahrenpunkte wirklich im Blick behalten.  Und da es auch 2 Gartentüren aus 2 verschiedenen Räumen gibt ist so ein Wochenende dort für mich im Sommer mehr als anstrengend.  Denn unsere beiden Damen laufen natürlich den ganzen Tag immer rein und raus.

Ich fühle mich immer wie eine routierender Roboter, der pausenlos hinter den Kindern herläuft und versucht beide im Auge zu behalten.

Leider sind meine Eltern der Ansicht ich bin in diesem Punkt viel zu panisch und würde übertreiben mit meiner Angst. Sie lassen unsere Kinder auch mal 2-5 Minuten allein im Garten und „vertrauen“ ihren Enkeln. Die sind doch schon vernünftig und haben versprochen nicht ans Wasser zu gehen.

Ich vertraue meinen Mädels ja auch, aber ich kenne auch ihre Neugier und sie sehen die Gefahr ja nicht.

Im Schwimmbad hatten wir jetzt wieder die gleiche Situation. Ich war kurz auf dem WC und die Oma hat auf die beiden Enkel aufgepasst. Als die kleine Hexe wohl auch mal musste ist sie mit ihr zum WC und hat die große Hilfe allein auf der Decke gelassen.  Klar sie hat sich drauf verlassen, dass ich in 2 Minuten wieder da bin, aber trotzdem, die kleine ist gerade 5 geworden. Zum Glück ist ja nichts passiert, aber was wenn ich länger gebraucht hätte oder nicht direkt zurück gegangen wäre. Was wennn die Große Hilfe irgendetwas gesehen hätte und weggelaufen wäre oder dem Opa im Wasse suchen wollte.

Ich weiss, dass meine Eltern sich für ihre Enkel in Stücke reißen lassen und beide abgöttisch lieben .Und sie würden niemals mit Absicht irgendetwas machen, was den beiden schadet. Aber im Punkt Sicherheit und Vorsicht  kommen wir nicht zusammen.

Ich habe im Schwimmbad nichts gesagt, weil ich zum einen selbst erstmal überlegen wollte ob ich nicht vielleicht überreagiere und vor allem nicht vor den Kindern einen Streit anfangen wollte.  Aber je länger ich darüber nachdenke um so unwohler wird mir dabei.

Und jetzt sitze ich in der Zwickmühle. Ich habe ein ungutes Gefühl die Kinder mit den Großeltern allein zu lassen, wenn sie im Garten oder Schwimmbad sind und auf der anderen Seite weiß ich wie sehr Oma und Opa die Zeit mit den Kinder genießen und die natürlich auch.   Die Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert ist klein, aber wenn es passieren würde, ich würde mir das nie verzeihen, nicht auf mein Gefühl gehört zu haben.

Aber wie sagt man den eigenen Eltern, dass die Kinder den Sommer über nicht mehr allein zu ihnen dürfen. Ich will sie ja nicht bestrafen, sondern nur meine Kinder in Sicherheit wissen.

Darüber reden ist auch schwierig,  das Thema hatten wir schon häufiger und wir reden aneinander vorbei.  Sie haben das Gefühl ich halte sie für schlechte Großeltern und das ist Blödsinn, sie sind tolle Großeltern.  Aber eben leider welche mit einem anderen Sicherheits Bedürfnis als Ich. Und Ich weiss auch nicht wie ich meine Gefühle richtig ausdrücken soll.

Hinzu kommt, dass ich am Wochenende auch noch ziemlich gestresst war, weil dieses pausenlose kontrolieren wo die Kinder sind nicht gerade zur Entspannung beiträgt und Ich mich im Schwimmbad auch noch leicht erkältet habe 😦

Bei unserem Au-Pair ist es einfacher, da erwarte ich, dass meine Vorstellung von Beaufsichtigung  und Sicherheit akzeptiert und eingehalten werden. Und wenn das nicht klappt, würde ich sehr deutlich machen, dass sowas ein Grund für einen Wechsel ist.

Hat vielleicht jemand einen Tip, wie Ich den Großeltern klarmachen kann, dass es mir nicht um Sie geht, sondern um meine Kinder?

Sonnenstich oder Alsheimer?

Juni 24, 2010

So langsam werde ich wohl wirklich alt.  Am Wochenende war ich ja mit den Damen on Tour. Und da habe ich doch tatsächlich meine EC Karte im Automaten liegen lassen. Der Automat hat sogar noch gepiept und Ich wundere mich warum der so ein Getöse macht. Aber als Mama die Kind 1 davon abhält auf die Straße zu laufen und Kind 2 im Auge hat, dass schon mal allein auf die Gleise möchte ist da wohl zu abgelenkt gewesen.

Mir ist es auch den ganzen Tag nicht aufgefallen. Erst am Abend als eine nette Dame angerufen hat und mich fragte ob ich XY sei und vielleicht eine EC Karte vermisse ist es mir aufgefallen. Zum Glück gibt es noch ehrliche Menschen.  Also habe ich mir die Karte bei ihr abgeholt und mich mit einer großen Flasche Sekt bedankt. Und was soll ich sagen sie wollte sie gar nicht annehmen. Aber ich finde das ist das mindestes für soviel Ehrlichkeit.

Manchmal ist das Glück doch mit den Schusseln.

Ansonsten haben wir jetzt entgültig den Flug unseres Au-Pairs nach Hause gebucht.  Sie fliegt in 20 Tagen.  Sie macht kein FSJ, sondern fliegt wie alle Vorgängerinnen einfach nach Hause. Ich hoffe sie findet dort schnell eine gute Arbeit. Aber vorher steht ja noch der Besuch ihrer Schwester nächste Woche an.  Ich bin gespannt. Die beiden wollen erst 4 Tage nach Paris, 1-2 Tage Ruhrgebiet, Bielefeld, Münster und dann vielleicht noch Berlin.  Mal schauen ob sie dass alles in 7 Tagen schaffen.

Wir freuen uns Morgen auf ein ruhiges Wochenende und 2x Betriebsfeiern.  1x nur Ärzte und 1x nur Lehrer.  Wenn das keine Steilvorlage für Lästereien sind …….

Kids on Tour

Juni 20, 2010

Gestern war ich mit unseren beiden Kids zum ersten Mal gemeinsam auf großer Tour. Wir sind erst um 7.45 mit dem Taxibus zum Bahnhof, dann mit dem Zug in eine ziemlich große Stadt am Rhein gefahren und haben dort auch noch die Straßenbahn unsicher gemacht. Und was soll ich sagen es hat super geklappt. Die Kinder hatten einen riesen Spaß und Ich fand es viel stressfreier als eine lange Fahrt im Auto mit Stau und Baustellen.

Die Tagung zu der wir wollten hatte zum Glück eine Kinderbetreuung und dort haben sich die Damen sofort mit den anderen Kindern gut verstanden und hatten ihren Spaß. Ich habe mir in der Zeit diverse Reden angehört und mich mit Bekannten ausgetauscht. In der Mittagspause haben die Damen mich tatkräftig beim Klatschen und mitschreiben unterstützt und die große Hilfe ist mitten im Trubel einfach auf ihrem Stuhl für 30 Minuten eingeschlafen.

Und sogar die Rückfahrt gegen 18.00 Uhr haben die Beiden noch super mitgemacht. Um 21.00 Uhr waren wir müde aber glücklich wieder Zuhause. Ich war ja erst skeptisch mit 2 Kindern auf eine Tagung zu fahren, aber ich muss sagen es hat ziemlich gut geklappt.

Unser Au-Pair konnte wollte leider nicht mit, sie hat zur Zeit kein Geld, da sie alles für den Urlaub mit ihrer Schwester spart und den ganzen Tag mit mir auf der Tagung war ihr wohl zu langweilig. Kann ich auch verstehen.  So hatten die Kids und Ich eben einen schönen Kinder-Mama Tag nur für uns.  Obwohl ich wäre damals glaube ich mitgefahren. Selbst ohne Geld ist es doch einfach schön einen ganzen Tag durch eine Großstadt zu spazieren und einfach die Atmosphäre der Stadt auf sich wirken zu lassen.  Aber mehr als anbieten sie mitzunehmen kann man nicht machen.

Was ist eine richtige Arztfrau?

Juni 18, 2010

Nachdem der Begriff : Arztfrau und diverse fragwürdige Kombinationen mit Arztfrau zu meinen häufigsten Suchbegriffen gehören hier ein paar unglaublich wichtige Infos für potentielle Bewerberinen und andere Arztfrauen:

Ich als Arztfrau:

– empfehle keine Zahnpasta, Kügelchen und Wunderpillen

– habe aber nach 3 Staatsexamen und diversen interessanten Falldemonstrationen in der heimischen Küche bei Wein und Käse ein ziemlich gefährliches Halbwissen im Schlaf

–  mit dem unglaublichen Erfolg schon mal 23% in der gelben Reihe gekreutz  und in Geschichte der Medizin sogar den Gatten geschlagen zu haben 😉

– habe zwar theoretisch immer einen Arzt im Haus, der aber in der Realität bis zu 70 Stunden in der Woche in der Klinik verbringt.  Daher immer wenn ein Kind oder Ich einen Unfall haben ist er  gerade mal nicht da.

– Als Arzfrau ist man immer verständnisvoll, wenn der Chef des Gatten mal wieder mit 2 Stunden Verspätung zur Spätbesprechung ruft, freie Nachmittage einfach gestrichen werden.

– bin  soooooo unglaublich reich in den Augen Anderer, dass Frau ja den ganzen Tag shoppen kann.  Stimmt Lebensmittel, Getränkekisten, Kleidung und Geschenke darf wirklich sehr häufig  Ich einkaufen, der Gatte hat dazu nämlich leider seltenst Zeit, da er oft erst nach Geschäftsschluss nach Hause kommt.

– Bin um 17.30 völlig aus dem Häuschen, wenn der Gatte nach Hause kommt.  Denn Feierabend war ja erst um 16.00 Uhr. “ Ironie off.“

– Bleibe ruhig wenn mal eben auf dem heimischen Sofa die beste Tante unters Messer kommt. Und macht die zweite Assistenz, denn die Erste ist schon durch die große Hilfe besetzt.

– Bin in der Lage innerhalb von 10 Minuten den Gatten zu begrüßen, etwas zu Essen zu machen, die wichtigsten Informationen über den Tag mit dem Gatten auszutauschen und ihn dan wieder zurück in die Klinik zu schicken, da bereits beim Öffnen der Haustür der Anruf kam, dass eine netter Ilius auf ihn wartet.

– Liebe Geschichten aus der Klinik und könnte stundenlang mit dem Gatten über Gesundheitspolitik, Ärztestreik oder andere medizinische Themen disskutieren.

Und jetzt wohl zur spannensten Frage für meine Leser:  „arztfrauen wie geht es ?“

Ja wie wird man eine Arztfrau. Bei mir war es purer Zufall. Der Gatte und Ich kennen uns schon seit der Abiturzeit und haben uns im gemeinsamen Lateinunterricht kennen gelernt. Also damals war er noch kein Arzt und Ich noch auf der anderen Seite des Pults.

Und die Kombination Arzt + Lehrerin scheint sehr beliebt zu sein. Zumindest die Abteilung meines Mannes ist gleich mit 3x dieser Kombi gesegnet.  Das macht die Ferienplanung nicht einfacher, da die anderen Kollegen schulpflichtige Kids haben und so am liebsten alle in den Ferien frei haben möchten.

Ansonsten würde ich Stellenanforderung sagen, eine Artzfrau sollte:

– Selbstständig und in der Lage sein Zeit allein zu verbringen, da durch Dienste mindestens 8x im Monat der Partner für 24 nicht zu Hause ist + die normalen 40 Wochenstunden Arbeit.

– Immun gegen dumme Blicke werden, wenn Frau am Wochenende mal wieder allein mit den Kids zu irgendeiner Dorf, Kiga  etc. Veranstaltung geht und alle denken, aber natürlich nie sagen : „Hat die überhaupt einen Mann? In der Ehe stimmt doch was nicht!“

– Frau sollte keinen Wert auf ein geregeltes und geplantes Familienleben legen, da durch Dienstpläne, Überstunden und Fortbildungen meist nur 1-2 Wochenende im Monat wirklich frei sind und auch feste Abendtermine kaum möglich sind.

– Frau sollte sich bewußt sein, dass Ärzte in den meisten Fällen nicht so reich sind wie allgemein vermutet wird. Oder sie arbeiten für die Kirche, dann haben sie ein noch geringeres Gehalt und dürfen zu Belohnung nicht mal Streiken, oder sie verdienen durch viele Dienste ganz gut, aber dann sind sie noch seltener Zuhause.  Bitte nicht falsch verstehen, ich halte es mit Volker Pispers:  Es gibt noch keine verhungerten Ärzte.  Aber im Vergleich zwischen meinem Lehrergehalt und dem was mein Mann verdient, muss ich ehrlich sagen er muss sein Geld härter.

Habe ich noch was vergessen, dann fragt einfach nach 🙂

Ich bin im Einmachfieber

Juni 13, 2010

Ich bin im Einmachfieber. Seit ich entdeckt habe, dass der Holunder unseres Nachbarn auf unser Grundstück gestreut hat, bin ich dabei Blüten zu ernten Ich habe schon 2x Holundersekt angesetzt und gestern auch noch Blütensirup gemacht. Mal schauen, vielleicht gibt es heute noch Blüten in Teig gebacken zum Kaffee.  So sehr ich die Arbeit im Vorgarten nicht mag, so gerne ernte ich im eigenen Garten. Und Rababer und Holunderblüten sind bei uns immer die ersten Dinge die wachsen.

Aber auch meine  Pfefferminze für den leckersten Tee und mein Rucola aus dem letzten Jahr sind wieder da. Und Schnittlauch kommt auch immer wieder ohne, dass ich etwas machen muss. Also kann ich jetzt anfangen  Tee zu trocken, Minzsirup ist auch schon im Keller und nächste Woche will ich Erdbeeren für Marmelade pflücken gehen.

Die Johannisbeeren werden langsam rosa und unsere Obstbäume scheinen dieses Jahr eine Rekordernte zu versprechen.  Hoffentlich bleibt mir auch genug Zeit alles zu ernten und zu  verarbeiten. Letztes Jahr sind nämlich viele Äpfel in der Biotonne gelandet. Mir fehlt ihr wirklich eine Mosterei.  Und ich weigere mich mehr einzumachen, wie wir in einem Jahr verbrauchen.

Neben Einmachfieber habe ich auch noch senile Bettflucht. Alle (auch die Damen) schlafen noch und Ich bin wach.  Aber egal, das Wetter ist schön und jetzt mache ich in Ruhe Frühstück.  Allen Besuchern ein schönes Wochenende.

Das verflixte 7. Jahr und der verflixte 11 Monat?

Juni 7, 2010

es kann doch wohl nicht war sein ??!?!??!?!?!?!

Ich komme mir hier schon vor wie eine kaputte Schallplatte, aber unser Au-Pair kann will es einfach nicht lernen pünktlich zu sein.

Gestern Abend nach 4,5 freien Tagen am Stück die mal wieder ungenutzt vertrödelt wurden sollte sie ab 17.00 Uhr babysitten, da der beste aller Gatten und Ich unseren 7. Hochzeitstag feiern wollten.

Ich bin extra früh von den Großeltern zurück gefahren und der Gatte hatte sich auch schon auf den gemeinsamen Abend gefreut. Als ich um 17.10 hier ankomme ist kein Au-Pair in Sicht.  Meine Einschätzung sie liegt noch im Bett und schläft wie immer.

Da die Kinder sich erstmal gefreut haben den Papa nach 3 Tagen Oma-Opa Urlaub wieder zu sehen habe ich das Auto ausgeladen und die Kinderkoffer ausgeräumt und bin dann mit dem Gatten in den Garten.  Die kleine Hexe sollte unserem Au-Pair bescheid sagen, dass jetzt die Au-Pair Party steigen kann.

Nach 2 Minuten kommt ein völlig trauriges Kind runter und teilt uns mit, dass kein Au-Pair zu finden ist. Weder im Bett noch im Bad oder irgendwo.

Toll so hatte ich mir meinen freien Abend vorgestellt.  Gegen 18.10 ist Madame dann nach Hause gekommen. Auf die ziemlich genervte Nachfrage des Gatten wo sie denn bitte gewesen sei. Bei ihrer Freundin in der Nachbarschaft und wir hätten ja anrufen könne :0    Da fehlen mir die Worte.

Wir sind dann erstmal Essen gegangen und wollten uns von ihr nicht auch noch den Rest des Abends verderben lassen. Ich kann übrigens nicht bestätigen, dass das 7. Jahr ein schlechtes ist. Wir haben nach 7 wunderschönen gemeinsamen Jahren in wilder Ehe geheiratet und sind jetzt schon weitere 7 Jahre ein verrückt spießiges Ehepaar.

Heute Morgen war sie natürlich auch wieder 5 Minuten zu spät und als besondere Krönung heute Mittag auch wieder nicht pünktlich am Kiga. Um 14.50 winkt sie mir fröhlich entgegen auf dem Weg zum Kiga, wo sie bereits um 14.45 spätestens unsere Große abholen sollte.

Ich platze gleich.  Heute Abend werde ich mal wieder etwas sagen, wahrscheinlich auch wieder folgenlos, aber mir reichts.

Entweder sie bringt diese letzten Wochen einigermaßen normal zu Ende, oder sie kann Ende des Monats gehen.  Ich bin es leid mich jeden Montag über ihre Unpünktlichkeit zu ärgern.

Regentage

Mai 30, 2010

Was macht man als Familie an einem Sonntag der den Namen eigentlich nicht verdient hat?

– Ausschlafen bis 9.20 !!!!!!!, weil man am Abend vorher mit der großen Hexe und dem Gatten tatsächlich den Grand Prix geschaut hat und immer noch nicht versteht warum Lena gewonnen hat.  Ok sie ist süss, aber es gab viele Sänger die deutlich besser gesungen haben und auch genug, die eine bessere Show hatten. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

– Kleiderschränke der Kinder aufräumen und 1 Zentner Hosen, Pullover und T-Shirts die zu klein geworden sind in Pamperskartons verpacken. Und feststellen, das ca. 50% der Kleider im falschen Schrank liegen.  Es ist manchmal nervig, wenn die Kinder fast gleich groß sind.

–  frische Brötchen holen und mit der ganzen Familie gemütlich frühstücken. Inkl. Rührei, O-Saft und viel Zeit zum reden.

– Neuen Herd testen. Ofenkartoffeln mit dem automatischen Braten Thermometer  klappen prima. Bei 99 Grad Kerntemperatur ist alles fertig.

– Kinder einfach spielen lassen und feststellen, dass so die kreativsten chaotischsten Spiele entstehen. Ok und anschließend Chaos beseitigen, aber dafür hatten die Damen Spaß und wir Eltern eine ruhige Stunde zum Kaffee trinken.

– Waschküche sauber machen, Neue Arbeitsplatte auf alte Küche montieren und alles sauber machen. (Mein Dank an den Gatten)

– Büro  aufräumen und Papiere sortieren.

– Lebenslauf des Au-Pairs Korrektur lesen und überarbeiten.

– Zwei Kinder baden und anschließend eine Wüste aus der Badewanne entfernen.

– Abends erschöpft aber irgenwie glücklich auf die Couch sinken und denken wo ist der Sonntag geblieben.

Akku leer

Mai 22, 2010

Heute war eigentlich ein richtig schöner ruhiger Tag den ich mit den beiden Damen allein verbringen musste durfte, da der beste aller Gatten mal wieder Dienst hat und somit sein Wochenende in der Klinik verbringen muss.

Die Voraussetzungen sind eigentlich super. Wir haben bestes Wetter, die Kinder gefühlte 100 neue Spielzeuge (große Hilfe hatte ja Geburtstag) und eigentlich lag heute nichts besonderes an.

Aber ich fühle mich heute total schlapp und zerschlagen.  Mir tun die Knochen weh , ich habe Muskelkater vom Putzen.

Nein ich bin nicht zur begeisterten Hausfrau mutiert, aber einige meiner Schüler hatten an unserer Schule Rechtsextreme und Frauenfeindliche Schmiererei in der Herrentoilette gefunden und gestern habe ich diese in einer gemeinsamen 2 Stündigen Putzaktion entfernt.  Auch mit Spezialmittel vom Hausmeister und Stahlschwamm eine echte S….Aufgabe. Aber es hat sich gelohnt. Die Schmierereien sind weg und die Schüler haben in dieser Praxisstunde glaube ich mehr über Demokratie, Kampf gegen Extremismus gelernt wie in vielen Theoriestunden. Denn es gab gute Gespräche und echte Betroffenheit.

Neben diesem körperlichen Zimperlein plagt mich auch noch akuter Schlafmangel . Die kleine Hexe steht nämlich seit Wochen pünktlich um 6.23 auf. Und da ich Abends selten vor Mitternacht ins Bett komme fehlt Schlaf. Ok selbst schuld, aber irgendwann will man ja seinen Gatten auch mal sehen.

Und 3x (1x Omas/Familie  1x Kiga und 1x Kinderparty) Kindergeburtstag feiern ist zwar schön, aber auch kein wirkliches Wellnessprogramm.  Nächstes Jahr werden mindestens 2 Feiern zusammengelegt oder einfach gestrichen. Aber eigentlich macht es Spaß und so kann ich mein neues Baby = Ofen  ausprobieren.  Er ist ein Traum.

Und Morgen geht es lustig weiter. Meine beiden besten Freundinnen und mein Schwesterchen kommen zum Grillen und am nächsten Tag folgt der Rest der Familie zum nächsten Familienfest.  Also war das heute mein „Erholungstag“.

Unser Au-Pair hat auch total lieb heute Morgen spontan die Kinder für eine Stunde gehütet, damit ich schnell ohne Kids einkaufen konnte, aber danach war ich mit den Damen allein. Und so schön es ist den ganzen Tag zu spielen ich war heute Abend „Akku Leer“.   Denn alle 100 tolle neue Spielsachen sind natürlich nur dann toll, wenn Mama mitspielt. Zwischendrin noch 4 Maschinen Wäsche gewaschen, Betten neu bezogen und 2x Essen für die Damen gemacht, ein bischen Unterricht vorbereitet und 5x versucht einen Artikel im Spiegel zu ende zu lesen.  2 Kinder gebadet und  die kleine Hexe 5x ins Bett gebracht und jetzt ist Feierabend.

Mein Vorteil gegenüber dem Gatten liegt nur eindeutig darin, ich durfte diesen Tag mit den besten aller Kinder im heimischen Garten verbringen.

Werde heute mal früh ins Bett steigen, denn der kleine Wecker ist gestellt. …………. 6.23 RINGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG

Kinder Küche Muttertag

Mai 7, 2010

Er ist da, mein seit 5 Wochen Sehnsüchtig erwarteter Herd und das neue Kochfeld sind heute angereist. Passend zum Muttertag.  🙂   Der beste aller Gatten ist gerade dabei die neue Arbeitsplatte zu sägen und alles einzulassen und Morgen kommt der gute Schwager und schließt mir als Elektriker mein neues „Baby“ an. Und dann braucht er 4 Stunden zum kalibrieren.  Und dann kann ich endlich kochen. Der Bericht wird folgen. 

Aber allein das Auspacken und Lesen der Bedienungsanleitung hat schon Lust auf Kochen und Backen gemacht.  Im Moment komme ich mir ein bischen nutzlos vor, da meine Hilfe nicht gebraucht wird und die Damen gerade Pipi Langstrumpf mit 4 Barbies nachspielen. 

Unser Au-Pair ist ihren Gips wieder los und hat heute mit den Kids total süsse Körbchen aus Papier gebastelt und sich jetzt in ihr Zimmer zurück gezogen.  Also habe ich Zeit ein bischen zu bloggen.  In letzter Zeit bin ich ja kaum dazu gekommen.  Aber über Krisen schreibt man halt mehr, als über den normalen Alltag.    

Ach ja ich freue mich übrigens richtig auf Muttertag. Nicht weil ich Geschenke von meinen Kids erwarte. Aber die beiden freuen sich schon seit Tagen darauf mir ihre selbst gebastelten Dinge zu geben und diese Freude ich richtig anstecken. Und da beide Omas im Urlaub weilen ist auch das leidige Thema wer feiert wo mit wem wann ausgefallen.

Für meine Mutter ist Muttertag schon sehr wichtig. Ich habe im Studium 1x den Fehler gemacht und ihrer Aussage : Muttertag ist mir egal. Ihr müsst nicht kommen“ geglaubt und bin nicht gekommen. Seit dem wird mir diese Episode jedes Jahr unter die Nase gehalten. Und zwar mit den Worten : „Für mich ist Muttertag gestorben“.  Tja aber dieses Jahr fährt die Oma weg und wir können wirklich entspannt Zuhause feiern. Dabei würde ich sogar gerne mit meiner Mutter feiern, denn sie hat uns ziemlich gut erzogen und viel für mich und meine Schwester gemacht. Daher habe ich als junge naive Studentin auch wirklich gedacht so ein blöder Gedenktag ist für sie nicht wichtig, da wir ja jeden Tag telefonieren uns regelmäßig besuchen und auch sonst ein super Verhältnis haben. Aber so kann Tochter sich irren. 

Aber mal schauen womit ich meine Damen später mal in den Wahnsinn treiben kann. Schenkt man einem Au-Pair eigentlich auch was zu Muttertag? Sie verbringt ja auch viel Zeit mit den Kids und wenn Muttertag schon einen Sinn hat, dann doch vielleicht das Bedanken für die schöne gemeinsame Zeit und das hätte ein Au-Pair ja auch verdient. Denn die Kommerz und Blumenschlacht finde ich wirklich daneben.  Ich brauche keine Ruhe und eigentlich auch keinen besonderen Tag.  Das meine Kinder und mein Mann mich lieben zeigen sie mir jeden Tag durch 1000 Kleinigkeiten und Ich ihnen hoffentlich auch.

Au-Pair Geburtstag

April 18, 2010

So jetzt ist er vorbei der Au-Pair Geburtstag.  Eigentlich ein schöner Tag mit leicht faden Beigeschmack.

Nachdem unser Au-Pair doch gestern Abend wieder zu Hause angekommen ist, hat sie mich am Abend 22.00 Uhr gefragt ob es ok ist wenn sie mit ihren Freunden bei uns im Garten feiert. Hatte ich ihr ja Anfang der Woche angeboten, damals hatte sie es aber abgelehnt, weil sie lieber in der Stadt feiern wollte. Da aber eigentlich nicht wirklich was dagegen sprach und das Wetter auch gut war habe ich es erlaubt.

Heute Morgen haben die Kinder sie dann um 8 .30 mit einem Ständchen und selbstgebackenen Kuchen aus dem Bett geholt und die Geschenke überreicht. Da hat sie sich auch wirklich gefreut und mit uns gefrühstückt. Sie hat ein 4er Busticket für die nächste Großstadt bekommen und eine DVD ihrer Liebslingssängerin mit allen Videos. Dazu noch ein paar Blumen und eine Flasche guten Sekt für die Party. Wie bei uns auf Geburtstagen gab es frischen Kuchen und einen schön dekorierten Tisch. Es war richtig gemütlich. Nach dem Frühstück hat sie den Tisch  mal wieder nicht mit abgeräumt, aber dafür mit den Kindern ein paar Minuten gespielt.  Dann musste der Gatte zum Dienst und ich war mit den Damen allein.

Die Kinder und Ich sind dann in den Garten um das schöne Wetter zu nutzen und unser Au-Pair hat nachdem wir draußen und die Küche wieder sauber war angefangen für ihre Party zu kochen.  Gegen 11.30 war die Küche wieder verwüstet und unser Au-Pair im Bad/Zimmer verschwunden.  Gegen 12.00 sollten die Gäste kommen und um 12.30 klingelte es und ein Freund stand vor der Tür. Wer leider nicht da war, war unser Au-Pair ?!?!?!??!?!?!?!?  Sie war kurz mit den anderen Gästen spazieren. Aber nach 10 Minuten war dann die Partygesellschaft komplett.

Die Kinder haben sich über den Besuch richtig gefreut und ich mag es auch immer mit anderen Au-Pairs zu sprechen.  Die meisten sind nämlich sehr nett und man fühlt sich wieder ein wenig an die alten Zeiten als man selbst noch Au-Pair war erinnert.  Es gab dann Salat, leider wurde zunächst nicht für die Kinder und uns eingedeckt. Ob Absicht oder Versehen sei jetzt mal dahingestellt. Wir haben dann alle gemeinsam gegessen und dann habe ich mich mit den Kids auf einen langen Fahrradausflug gemacht. Denn da sich alle auf russisch unterhalten haben war ziemlich klar, dass man lästern wollte. Für mich auch völlig ok. Wer hat schon gerne die Chefs auf der eigenen Party. 🙂

Die kleine Hexe hat mit ihren gerade mal 3 Jahren schon eine 2km Fahrradtour allein geschafft. Mann bin ich stolz und das obwohl sie erst seit gut 3 Wochen allein fahren kann.  Wir hatten auf jeden Fall einen schönen ruhigen Nachmittag auf dem Spielplatz inkl. Picknick.

Als wir nach Hause gekommen sind stand noch das gesamte dreckige Geschirr im Garten und die Au-Pairs hatten sich in die Hängematten verzogen.  Gegen 18.00 Uhr sind dann die Gäste gegangen und haben alle mitgeholfen das Geschirr in  die Küche zu bringen und die Spülmaschine auszuräumen.  Der Rest des Chaos steht jetzt immer noch in der Küche.

Ich habe dann die Kinder gebadet und ins Bett gebracht und dann ist der Lover unseres Au-Pairs gekommen. Nach Aussagen unseres Au-Pairs gab es wohl Streit letzte Woche und daher ist er erst so spät und offensichtlich ohne Geschenk gekommen.  Sehe ich hier etwa einen Grund für die Unaufmerksamkeit!??!?!?!?!

Gerade rumpelt es in der Küche, bin gespannt ob die gleich aufgeräumt ist. Ich war heute auch konsequent und habe den Dreck stehen gelassen. Musste mich richtig zwingen. Denn eigentlich hätte ich auf ihrem Geburtstag viel lieber für Stimmung gesorgt und sie ein bischen verwöhnt. Aber dafür war ich einfach nicht in Stimmung.

Aber sie ist glaube ich wirklich gerührt über den Kuchen und die Geschenke und fühlt sich wohl und ich weiß auch, dass ich durch den Ärger am Freitag auf Dinge stärker reagiere wie normal. Hoffe Morgen einfach mal auf ein klärendes Gespräch.

Und ganz liebe Grüße an besten Gatten, der sich heute Nacht noch über die Ereignisse in seiner Familie online informiert. Denn das schöne Wetter hat ihm wohl einen ziemlich turbulenten Tag in der Ambulanz beschert. Hoffe deine Nacht wird besser und du bekommst ein paar Stunden Schlaf.

Putzfrust

April 16, 2010

AHRRRRRRRRRRRRRRR

Ok tief durchatmen. Ich bin grade richtig geladen. Ich komme von der Arbeit nach Hause und was finde ich vor  Chaos. Heute ist die kleine Hexe wieder im Kiga und daher hatte unser Au-Pair auch wieder den ganzen Vormittag Zeit sich um Beseitigung des Chaos zu kümmern. Und nur zur Info, da sie ja die letzen 2 Tage Morgens mit der kleinen Hexe zu Hause war, hatte sie immer die Nachmittage frei, also keine Überstunden.

Aber Stand heute Mittag:

Im Flur steht dekorativ der Staubsauger und der Wischer

Wohnzimmer: nicht gesaugt überall Federn der Vögel und Spielzeug, Kleidung der Kinder vom Abend

Kinderzimmer: Betten nicht gemacht, nicht gelüftet, Kleidung/Spielzeug wild auf dem Boden

Küche: Biomüll in der Spüle, Spüle dreckig, aber immerhin Frühstückstisch ist abgeräumt und Essem im Kühlschrank.

Obergeschoss genau das selbe, nicht gesaugt, Kleidung und Spielzeug wild durcheinander. Und im Kinderzimmer oben ist noch nicht mal die Jalousie hochgezogen.

Im Keller finde ich noch die gesamte Bügelwäsche der Woche, falsch ihre ist erledigt, aber die der Kinder und meine zwei Teile hängen noch. Nichtmal den Korb mit schon von mir gefalteter Wäsche hat sie weggeräumt.

Und das ausgerechnet heute wo in 20 Minuten meine Eltern kommen und meine liebste Mama mal wieder ihr Vorurteil bestätigt bekommt, das ich meinen Haushalt nicht im Griff habe.  

Und für wie blöd hält sie mich eigentlich, nur weil der Staubsauer im Zimmer steht soll ich glauben sie ist in der Arbeit gestört worden. Sie hatte von 7.30-13.30 Zeit. Ich habe gerade in 15 Minuten das größte Chaos beseitigt und noch unser Bad geputzt.  Pädagogisch völlig falsch, aber was soll ich machen der Besuch steht ja praktisch vor der Tür und sie ist noch nicht wieder da.

Oh Mann und am Wochenende hat sie Geburtstag. Hatte eigentlich vor ihr einen schönen Tag zu machen und ein paar kleine Überraschungen geplannt. Auf jeden Fall kein Gespräch über Hausarbeit. Aber es einfach ignorieren ist auch doof.  Und klar ihre Hand ist noch leicht eingeschränkt, aber zumindest die Betten hätte sie machen können und dreckige Wäsche kann man auch mit der anderen Hand aufheben. Oder sie soll sagen ich bin krank, dann aber bitte nicht so tun als ob.  Ok am meisten ärgert mich die Art und der Zeitpunkt. 

So jetzt ist der Frust raus und ich schon wieder etwas ruhiger.  Ich warte jetzt erstmal ab ob es von ihr eine Erklärung gibt und ob sie heute Nachmittag noch was macht. Denn sie will eigentlich zu einer Freundin. Und vor Oma und Opa habe ich auch keine Lust so ein Gespräch mit ihr zu führen.

Wohnzimmerdate

März 21, 2010

Gestern Abend hatte ich ein Date.  

Und zwar ein typisches Au-Pair-Eltern-Date. Der Ort  der Wahl, das heimische Wohnzimmer und dort hatte ich eine kleine feine  Auswahl an schönen Rohmilchkäsen mit Oliven, frischem Brot und Salzbutter aufgebaut. Der Gatte hat noch den Kamin entflammt und einen guten Rotwein eröffnet und so stand einem gemütlichen Abend mir einer guten Kabarett CD theoretisch  nichts mehr im Wege.  Unser Au-Pair war auch eingeladen, denn sie hat beim letzen Mal im Auto ganz begeistert mit gehört. Hat mich überrascht und gefreut, da politische Kabarett doch ziemlich schwerer Tobak ist in einer fremden Sprache.  

Und es sah so gut aus. Um 19.00 alle Kinder im Bett und 3 Erwachsene auf dem Weg ins Wohnzimmer.  Aber leider nur bis 19.02 da stand das erste Kind wieder in der Tür und wollte auch nur bescheid sagen, das Kind Nr. 2 noch nicht schläft und ob man wohl ein kleines Brot mitnehmen dürfte.  Ca. 1 Minute später war dann auch Kind Nr. 2 da und verlangte etwas zu essen. Beide Damen in trauter Eintracht der Ansicht gleich zu verhungern. 

Die Party also auf Pause gestellt und zunächst in der Küche 2 Raubtiere mit Käse und Brot versorgt. Wer hat eigentlich gesagt, dass Kinder keinen würzigen Käse mögen. Unsere haben das nicht gelesen. 

Dann der nächste Versuch und es hat sogar mit nur ganz wenig Bestechung geklappt. Also um 19.45 der nächste Versuch und was soll ich sagen, es wurde ein sehr sehr schöner Familienabend. Wir haben bis Mitternacht zusammen gesessen und uns über Gott und die Welt unterhalten. Es war richtig schön. Das Kabarett haben wir dann nur zur Hälfte gehört, da wir über Politik, Zukunfspläne, alte Au-Pairs  ….. nicht mehr zum zweiten Teil gekommen sind. 

Eigentlich macht man sowas viel zu selten. Meistens ist man als Eltern abends oft so erschöpft, dass man nur stumpf vorm TV landet oder noch was  für die Arbeit machen muss und das Au-Pair ist auch häufig in ihrem Zimmer und macht etwas allein. Um so schöner die Abende wo man richtig ins Gespräch kommt.  Denn nur so lernt man sich doch gegenseitig richtig kennen und immer wieder neue Seiten aneinander schätzen.

Eine witzige Erkenntniss unser Au-Pair will später auf keinen Fall selbst Au-Pairs haben. Genau die gleiche Meinung hatte ich 97 nach meiner Rückkehr aus den USA. Hätte mir da jemand gesagt, dass ich später selbst mal Gastmutter werde, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Bei dieser Erkenntnis mussten wir alle lachen. Mal schauen wie es bei unserem Au-Pair in 15 Jahren aussieht.

Der Frühling ist da

März 18, 2010

Hier für alle die mich unter „Wo bleibt der Frühling“ suchen. Das ist nämlich mein häufigster Suchbegriff unter dem ich gefunden werde :).  Bei uns ist er angekommen. Heute hatten wir 17 Grad und strahlenden Sonne. Das war die beste Medizin gegen meine Fruststimmung gestern. Und heute ist mir auch die Erklärung eingefallen. Ich bin Frühjahrsmüde 🙂  . 

Kinder und Au-Pair haben den ganzen Nachmittag im Garten verbracht. Das Trampolin, die Kletterbäume, Sandkasten alles musst neu entdeckt werden. Und sobald das Wetter besser wird, trifft man auch die Nachbarskinder wieder auf der Straße.  Es war einfach ein toller Nachmittag.  Unser Au-Pair ist auch glücklich, ihre Schwester kann auch ohne offzielle Einladung durch uns kommen. Sie muss nur genügend Geld auf ihrem Konto haben und eine Einladung von uns erhalten. Das scheint kein Problem zu werden.  Schön, so lernen wir zum ersten Mal die Familie eines Au-Pairs kennen und müssen nicht noch eine Verpflichtungserklärung unterschreiben. 

Ihre Schwester freut sich auch schon, da sie auch zwei Kinder hat und bei uns einmal Urlaub von den Kindern machen möchte. Ob das mit unseren beiden Damen klappt sei dahingestellt, aber ich denke in der Woche werden wir unser Au-Pair eher selten sehen.  Die Pläne klingen auf jeden Fall gut, Paris – Berlin – Dresden – München oder doch ans Meer. Ich bin gespannt was es am Ende wird. 

Und ich freue mich aufs Wochenende, das glaubt ihr gar nicht. Endlich Ruhe und nichts geplant. Einfach nur ausspannen und nichts machen. Und dann nur noch 5 Tage bis zu den Ferien. Ich sehe Licht.


%d Bloggern gefällt das: